Berliner Türken : Großes Misstrauen nach Brand in Ludwigshafen

Die Türken in Berlin sind geschockt über den Brand in Ludwigshafen. Jetzt hoffen sie, dass es kein Anschlag war.

Suzan Gülfirat

Die Folgen der Brandkatastrophe in Ludwigshafen bekam auch Remzi Dogmus in Berlin deutlich zu spüren. Der stellvertretende Vorsitzende der Türkischen Gemeinde zu Berlin (TGB) saß in seinem Vereinsbüro in Kreuzberg, als sein Telefon klingelte. „Haben Sie das nicht gehört? Menschen sind verbrannt. Das ist Mord“, rief eine weinende Frau ins Telefon. Doch noch bevor Remzi Dogmus reagieren konnte, legte die Anruferin auf. „Danach habe ich sofort eine Pressemitteilung verfasst und an all unsere Vereine verschickt, damit sie es weiterleiten“, erzählte der Vereinschef gestern. Darin spricht der TGB sein Mitgefühl gegenüber den Angehörigen aus, bedankt sich für den Einsatz der Helfer und der Anteilnahme der rheinland-pfälzischen Bevölkerung. Die TGB hoffe, dass dies kein fremdenfeindlicher Übergriff oder rassistischer Anschlag sei. Zum Schluss kommt ein Aufruf, der allen Bürgern des Landes gilt. „Wir warnen unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger, sich nicht auf etwaige Provokationen einzulassen.“

Grund zur Sorge braucht Remzi Dogmus jedoch nicht zu haben. Die Berliner Türken reagierten besonnen, als sie über die Ereignisse befragt wurden. „Noch steht nicht fest, wie das Feuer entstanden ist“, sagt etwa Gül Ülker, die in einer Bäckerei in Schöneberg arbeitet. Es könne sich immer noch herausstellen, dass es ein Unfall war, sagt die Angestellte. Der Besitzer eines Zeitungsladens hat dagegen keine Zweifel mehr: „Zuerst war es nur eine Vermutung, jetzt bin ich mir sicher, dass es ein Brandanschlag war.“

Das Haus in Ludwigshafen stand noch lichterloh in Flammen, als am späten Sonntagabend schon die türkischen Fernsehsender die ersten Eilmeldungen brachten. Spätestens seit bekannt ist, dass die Opfer alle Türken sind, haben die Sender ihre Berichterstattung weiter verstärkt. Sowohl in den Türkei- als auch in den Europa-Nachrichten ist der Brand derzeit das Hauptthema. Seit Dienstag gleichen die Zeitungen thematischen Sonderausgaben.Suzan Gülfirat

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben