Berlin : Berliner Verkehrsbetriebe wollen Wiedereinführung

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) streben eine zügige Wiedereinführung des Arbeitslosentickets an. "Wir verstehen uns als ein sozial handelndes Verkehrsunternehmen, dem die sozial Schwächeren in unserer Gesellschaft nicht gleichgültig sind", erklärte der Vorstandsvorsitzende der Berliner Verkehrsbetriebe, Rüdiger vorm Walde, am Donnerstag in Berlin. Ein solches Tarifangebot solle auf Grund der schwierigen finanziellen Lage der BVG durch eine Ausfallbürgschaft des Landes Berlin abgesichert werden, teilte das Unternehmen mit.

Das Arbeitslosenticket war zum 1. Juli 1996 abgeschafft worden. Die BVG setzt für das Ticket einen Preis von 45 Mark an, das normale Ticket kostet inzwischen um 100 Mark.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben