Berlin : Berliner verreisen wieder mehr

Urlaub in Deutschland ist am beliebtesten

Die Berliner sind in diesem Sommer im Vergleich zu den Vorjahren wieder reisefreudiger. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Info GmbH im Auftrag der Berliner Sparkasse unter mehr als 1000 Berlinern zum Reiseverhalten in den Sommermonaten durchgeführt hat. Der Studie zufolge plant mehr als jeder zweite Berliner (52 Prozent) in dieser Zeit eine Urlaubsreise. Das seien zehn Prozentpunkte mehr als bei der Umfrage von 2009. 48 Prozent der Befragten wollen hingegen über die Sommermonate zu Hause bleiben. Die Reisefreude werde offensichtlich auch durch die „drastisch gestiegenen Treibstoffpreise“ nicht getrübt, urteilen die Autoren: 44 Prozent der Befragten wollen weiterhin mit dem Flugzeug und 36 Prozent mit dem Auto verreisen. Nur 16 Prozent der Urlauber planen eine Fahrt mit der Bahn.

Urlaub innerhalb Deutschlands steht auf der Beliebtheitsskala nach wie vor ganz oben. Mehr als jeder Dritte will der Umfrage zufolge seine Sommerferien im eigenen Land verbringen. Besonders Bewohner aus dem Ostteil der Stadt (45 Prozent) sowie Rentner und Pensionäre (48 Prozent) bevorzugen es, Ferien in Deutschland zu machen. An zweiter Stelle wollen jeweils zwölf Prozent der Berliner nach Spanien reisen beziehungsweise zu Fernzielen aufbrechen.

Für ihren Urlaub wollen die Berliner im Durchschnitt 1140 Euro ausgeben. Wie viel für die Reise ausgegeben werden kann, hängt vom Alter ab. Das niedrigste Budget haben die 18- bis 29-Jährigen; sie kalkulieren mit 790 Euro. Die über 50-Jährigen dagegen wollen sich ihren Sommerurlaub im Schnitt 1400 Euro kosten lassen. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben