Berliner Wahlen : Höchste Zeit für Briefwähler

Für Briefwähler zur Abgeordnetenhauswahl wird es jetzt höchste Zeit. Die Unterlagen sollten unverzüglich angefordert werden, sagte der Berliner Landeswahlleiter, Andreas Schmidt von Puskás.

Berlin - Die roten Wahlbriefe müssen bis zum 17. September 2006, um 18 Uhr, beim Bezirkswahlamt eingegangen sein. Briefe, die dort später eintreffen, werden nicht mitgezählt.

Es gibt mehrere Wege, um zu den Briefwahlunterlagen zu kommen. Eine Möglichkeit besteht darin, persönlich ins Bezirkswahlamt zu gehen, dort die Briefwahl zu beantragen und sofort vor Ort mit Brief zu wählen. Die Bezirkswahlämter haben montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Briefwahlunterlagen können auch per Post bestellt werden, indem der Antrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung unterschrieben und in einem verschlossenen und frankierten Umschlag mit der Post ans Bezirkswahlamt zurückgeschickt wird.

Außerdem gibt es im Internet unter www.statistik-berlin.de die Möglichkeit, die Unterlagen elektronisch zu beantragen. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben