Berlin : Berliner zahlen und Londoner fahren gratis

Unterschiedliche Regeln für Schülerfahrscheine

-

Während Jugendliche in Berlin für Fahrten mit Bahnen und Bussen schon nach dem vollendeten 14. Lebensjahr den vollen Fahrpreis zahlen müssen, gehen Städte wie London oder Wien einen ganz anderen Weg. Seit 1. September dürfen Jugendliche in London sogar gratis mit den Bussen und Straßenbahnen fahren. Und in Wien können alle in und ausländischen Kinder unter 15 Jahren sowie alle Schüler österreichischer Schulen bis zum 19. Lebensjahr an Sonn- und Feiertagen sowie in den Ferien gratis mit Bus und Bahn fahren. Fahrten zwischen der Wohnung und der Schule kosten im Jahr lediglich 19,60 Euro. Für 5,50 Euro Aufschlag kann man sich zudem eine Zusatz-Monatskarte kaufen, die dann Fahrten überall im Netz erlaubt.

In Berlin dagegen ist, wie berichtet, der Vorstoß des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB), wenigstens die Altersgrenze, die Fahrten zum Ermäßigungstarif erlaubt, auf 16 Jahre hochzusetzen, am Widerstand von BVG und S-Bahn gescheitert. Die 14-Jahre-Grenze sei bundeseinheitlich festgelegt, sagte BVG-Sprecherin Petra Reetz. Früher konnte man in vielen Bundesländern die Schule auch bereits mit 14 Jahren verlassen. Die S-Bahn verwies auf das Personenbeförderungsgesetz, das diese Altersgrenze festlege. Ob es einen neuen Versuch gibt, die Altersgrenze anzupassen, ist ungewiss. Die Schulpflicht endet mit 16 Jahren.

Die Verkehrsbetriebe verweisen darauf, dass Schüler günstig eine Monatskarte kaufen könnten. Sie kostet 26 Euro, Geschwisterkarten sind für 16 Euro zu haben. Wer sich aber diese günstigen Monatskarten nicht leisten kann oder nur einzelne Fahrten im Monat macht, muss in Berlin wie ein Erwachsener zahlen, wenn er älter als 14 Jahre ist.

Hunderttausenden von Familien solle mit den Freifahrten geholfen werden, dass die Jugendlichen zur Schule, zum Sport oder zum Vergnügen Busse und Straßenbahnen nutzen können, argumentiert man in London. Stadt und Verkehrsbetriebe verzichten dabei auf eine Menge Geld, das die Jugendlichen sonst zahlen müssten. Die unter 16-Jährigen fahren immerhin 252 Millionen Mal im Jahr mit den Bussen oder Straßenbahnen. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben