BERLIN FEIERT : Geburtstagskalender

Stadtspaziergänge

ins friderizianische Berlin bieten unser Autor Michael Bienert und StattReisen unter dem Titel „Berlin wird aufgeklärt“ an. Nächste Termine am 8. (Premiere) und 15. Januar, Treffpunkt 14 Uhr auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Jannowitzbrücke.

An das Dreigestirn der Berliner Aufklärung – Lessing, Mendelssohn und Nicolai – erinnern Studenten der Musikhochschule „Hanns Eisler“ mit Lesungen und Musik am 19. Januar um 19.30 Uhr in der Mendelssohn-Remise, Jägerstraße 51.

Friedrich gründete die erste Bank in Berlin, reformierte das Münzwesen und ließ seine Heldentaten auf Medaillen prägen. „Für acht Groschen ist’s genug“ soll ein preußischer Grenadier seinem König nachgerufen haben, als dieser seine schlecht bezahlten Truppen zum Angriff trieb. Das Münzkabinett im Bode-Museum zeigt unter diesem Motto ab 24. Januar eine Sonderausstellung über Friedrichs Geldpolitik.

Wie 1755 an der neuen Hofoper unter den Linden Musiktheater gemacht wurde, rekonstruiert ab 26. Januar eine Ausstellung im Musikinstrumenten-Museum am Kulturforum. Im Mittelpunkt steht die Aufführung der Oper „Montezuma“ von Carl Heinrich Graun, für die der König das Libretto verfasste.

Die Lange Nacht der Museen am 28. Januar steht im Zeichen des Königsgeburtstags. So bietet die Alte Nationalgalerie Kinder- und Erwachsenenführungen zu Adolph Menzels Friedrich-Bildern. Die Gemäldegalerie rückt ihre Werke aus königlichem Besitz in den Blick. Das Jüdische Museum widmet sich der Einwanderungspolitik unter Friedrich, die Topografie des Terrors seiner Rezeption in der Nazizeit. In der Marienkirche und im Schloss Charlottenburg erklingt Musik aus friderizianischer Zeit.

Nur noch bis 5. Februar ist in Schloss Köpenick die Sonderausstellung „Kronprinz – Katte – Königswort“ zu sehen. Sie rekonstruiert den Fluchtversuch des Kronprinzen, den folgenden Prozess und die Hinrichtung seines Helfers Katte im Jahr 1730. Der Ausstellungszyklus „Kunst – König – Aufklärung“ der Stiftung Preußischer Kulturbesitz läuft bis Jahresende weiter, unter anderem mit Ausstellungen über die „Bilderwelten der Aufklärung“ (Kulturforum ab 10. Mai) und den „König am Schreibtisch“ (Kunstbibliothek ab 6. Juli). Die Stiftung Schlösser und Gärten eröffnet ihre Geburtstagsausstellung „Friederisko“ im Potsdamer Neuen Palais am 28. April.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben