Berlin : Berlins frauenfreundlichster Betrieb ausgezeichnet

CD

Sechs Frauen und zwei Männer bilden das Team beim "Optiker Wittig" am Steubenplatz 3 in Westend und in der Filiale am Kaiserdamm 29. "Wir hatten schon immer überwiegend weibliche Mitarbeiter", sagen Karina und Andreas Wittig, die den 1958 gegründeten Familienbetrieb seit 1993 führen. Jetzt erhielten sie von einer Jury unter Vorsitz von Charlottenburgs Bürgermeisterin Monika Wissel die mit 2000 Mark dotierte Auszeichnung als "frauenfreundlichster Betrieb" des Bezirks.

Einen besonderen Grund für die Frauen-Mehrheit gibt es laut Karina Wittig nicht, man habe auch keine Quote festgelegt. Die Preisverleihung beruht darauf, dass die familiäre Arbeitsatmosphäre vor allem den Frauen nutzt. Als sich zum Beispiel eine Mitarbeiterin von ihrem Mann trennte und eine eigene Wohnung brauchte, vermittelten die Chefinnen das neue Quartier und halfen bei der Möblierung. Eine andere Mitarbeiterin wurde nach einer 13-jährigen, mutterschaftsbedingten Auszeit wieder eingestellt.

Die Chefs "gehen sehr auf einen ein", sagt auch die 20-jährige Angestellte Stefanie Freiheit, die am Steubenplatz bereits ihre Ausbildung absolvierte. Wenn sie Kopfschmerzen oder private Probleme habe, könne sie frei nehmen, ebenso wie neulich am 20. Geburtstag ihrer Kusine, obwohl dieser auf einen besonders arbeitsreichen Sonnabend gefallen sei. "Bei meinen früheren Arbeitgebern wäre das nicht vorstellbar gewesen", sagt Chefin Karina Wittig, die bis zur Geschäftsübernahme für Steuerberater tätig gewesen war. Den zweiten Preis im Charlottenburger Wettbewerb erhielt übrigens die Firma Lotz Consulting, die ausschließlich Frauen beschäftigt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben