BERLINS KLEINGÄRTEN : Die meisten sind gesichert

LAUBENPIEPER



In Berlin gibt es nach Angaben der Senatsverwaltung mehr als 900 Laubenkolonien mit fast 75 000 Gärten. Über 80 Prozent der landeseigenen Kleingartenflächen sind dauerhaft geschützt, sie sind im Bebauungsplan als Gärten oder Grünflächen eingetragen.

SCHUTZFRISTEN

Bei 164 weitere Anlagen mit einigen tausend Gärten hat der Senat gerade die Schutzfristen verlängert. Für fünf Laubenkolonien in Charlottenburg, Neukölln und Treptow- Köpenick läuft die Schonfrist aber schon im nächsten Jahr ab. Die Parzellen werden durch Wohnungsbau- und Gewerbeprojekte sowie für die Rütli-Schule in Neukölln ersetzt. 142 landeseigene Kleingartenanlagen seien bis 2020 gesichert, 22 weitere bis 2014. Dazu gehört auch die Anlage „Reichsbahn Eintracht“, die 2014 der A 100 weichen soll. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben