Berlin : Berlins neues Tierheim: Warum das Tierheim Lankwitz aufgelöst wird

rcf

100 Jahre alt ist das Tierheim Lankwitz, das nun aufgelöst wird. Bald wird das Gebäude abgerissen. Seit Jahren schon genügte das verwinkelte und düstere Gebäude nicht mehr den modernen Anforderungen. Zumal wegen des Andrangs - 24 000 Tiere betreute das Tierheim Lankwitz jedes Jahr - sämtliche Zwinger dauerhaft überfüllt waren. Seit 1995 hatte sich der Tierschutzverein deshalb um den neuen Standort am Hausvaterweg 39 in Falkenberg bemüht. Für sechs Millionen Mark konnte das 163 500 Quadratmeter messende Baugrundstück schließlich gekauft werden. Die Planung des "modernsten und größten Tierheims der Welt", übernahm der Berliner Architekt Dietrich Bangert. 65 Millionen Mark kostete die Fertigstellung. Das Geld wurde ausschließlich von Spendern und Sponsoren aufgebracht. Nun verfügt das Tierheim - umbenannt in Tierheim Berlin - über zwei Katzenhäuser mit 96 Einzelboxen und 32 "Gruppenstuben" samt Auslauf sowie über 15 Hundehäuser mit 180 Boxen, jeweils fast acht Quadratmeter groß, mit eigenen Ausläufen. Auf dem Gelände befinden sich auch das Haus für die Kleintiere mit 64 Unterbringungseinheiten, eine Tierarztpraxis. die Tiersammelstelle und ein Tierfriedhof. Rund 18 500 Quadratmeter wurden somit bebaut und immer noch ist Platz für Zuwachs. Ganz fertig ist der Komplex noch nicht: Die sechs Tierärzte werden sich für zwei Wochen noch mit einem Notquartier behelfen müssen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben