• Bernhard Blaszkiewitz in Klinik notoperiert: Berlins Zoo-Chef erlitt Schädelbasisbruch
Update

Bernhard Blaszkiewitz in Klinik notoperiert : Berlins Zoo-Chef erlitt Schädelbasisbruch

Nach seinem Sturz auf dem Zoogelände ist der Vorstand der Berliner Zoo AG und Direktor von Zoo und Tierpark, Bernhard Blaszkiewitz, sofort notoperiert worden. Er wird jetzt intensivmedizinisch behandelt. Blaszkiewitz war Dienstagfrüh offenbar wegen der Glätte während der Arbeit gestürzt.

von
Der Berliner Zoochef Bernhard Blaszkiewitz
Der Berliner Zoochef Bernhard BlaszkiewitzFoto: dpa

Der Berliner Zoo-Vorstand Bernhard Blaszkiewitz liegt nach seinem schweren Sturz am Dienstag jetzt auf der Intensivstation eines Berliner Krankenhauses. Infolge eines Schädelbasisbruches musste der 58-Jährige sofort notoperiert werden, er hatte Hinblutungen erlitten. Nach Auskunft von Gabriele Thöne, kaufmännischer Vorstand der Zoo AG, ist Blaszkiewitz bei Bewusstsein. "Es geht ihm den Umständen entsprechend gut." Wie lange der Direktor von Zoo und Tierpark nicht arbeitsfähig sei, werde sich voraussichtlich noch in dieser Woche nach weiteren Untersuchungen herausstellen.

Blaszkiewitz war laut Zoo am Dienstagfrüh auf dem Zoogelände "bei Glätte gestürzt oder über etwas gefallen" und lang hingeschlagen. Er hatte nach dem Sturz bei seinem morgendlichen Rundgang für Absprachen und Rückfragen zu Tieren und Pflegern das Bewusstsein verloren.

Genaue ärztliche Ergebnisse der Untersuchungen im Krankenhaus wurden noch in der Nacht und am frühen Morgen an den Zoo weitergegeben. Zoo-Vorstand Gabriele Thöne war noch nachts und am frühen Morgen am Krankenbett ihres Kollegen. Ob für eine längere Zeit eine Vertretung organisiert werden müsse, war Mittwochmittag noch unklar.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben