Berlin : Berolina-Haus wird verkauft

Landesbank will Haus nicht nutzen Gebäude steht schon fünf Jahre leer

-

Das BerolinaHaus auf dem Alexanderplatz soll verkauft werden. Wie eine Sprecherin der Landesbank Berlin (LBB) dem Tagesspiegel sagte, hat die Bank entschieden, das seit fünf Jahren leer stehende Gebäude anders als ursprünglich geplant nicht selbst zu nutzen, sondern ab Sommer einen Interessenten dafür zu suchen. Die LBB muss als Teil der hochverschuldeten Bankgesellschaft einen strikten Sparkurs fahren. Das denkmalgeschützte Berolina-Haus, das Peter Behrens von 1929 bis ’32 errichtete, ist dringend sanierungsbedürftig; die Instandsetzung dürfte mindestens 50 Millionen Euro kosten. how

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben