Berlin : Berufsschule: Neuer Bildungsgang

Elftes Pflichtjahr entfällt

-

Bisher waren Absolventen der zehnten Klasse ohne Ausbildungsplatz verpflichtet, einen so genannten Vollzeitlehrgang (VZ11) in einem Oberstufenzentrum zu besuchen. Diese Pflicht entfällt. Allerdings müssen die Berufsschulen weiterhin entsprechende Angebote bereithalten, damit die oftmals benachteiligten Jugendlichen – freiwillig – zumindest Bausteine für eine spätere berufliche Qualifizierung erhalten können.

Sieben Oberstufenzentren werden vom Sommer an eine ganz neue Schulart einführen. Diese „Berufsoberschule“ steht Erwachsenen offen, die eine abgeschlossene Berufsausbildung hinter sich haben und einen mittleren Schulabschluss vorweisen können. Nach zwei Jahren können sie nun eine fachgebundene Hochschulreife erwerben. Sofern sie über die notwendigen Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache verfügen, steht ihnen der Weg zur allgemeinen Hochschulreife offen. Die Berufsoberschule gibt es in einigen Bundesländern bereits, darunter in Bayern, mit großem Erfolg. sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben