Berlin : Bescherung in der Arena

Roncalli und Tagesspiegel luden zu Benefiz-Show.

von
Stars im Tempodrom. Foto: dpa
Stars im Tempodrom.Foto: dpa

Es war eine ganz besondere Vorstellung. Zum einen, weil viele Kinder ziemlich aufgeregt waren, weil es schließlich am späten Nachmittag noch Geschenke geben sollte. Viele rutschten aber auch auf ihren Sitzen und in ihren Rollstühlen aufgeregt hin und her, weil es die erste Zirkusvorstellung überhaupt in ihrem Leben war, die sie miterleben konnten: Der Weihnachtzirkus am Heiligen Abend von Roncalli, der noch bis 6. Januar im Tempodrom-Zelt gastiert.

Im Publikum erlebten auch rund 800 Kinder und ihre Eltern oder Betreuer fast drei Stunden Programm mit, ohne dafür zahlen zu müssen. „Wir sind so glücklich und dankbar“, sagte etwa Tagesspiegel-Leserin Christiane Jaap, die kürzlich einen Patenkinderverein ins Leben gerufen hat. Sie hatte wie viele andere Leser eine Bewerbungs-E-Mail an die Zeitung geschickt. Eine Jury wählte die Gewinner nach Bedürftigkeit aus; es gibt viele Familien oder Alleinerziehende, die Schicksalsschläge verkraften müssen. Mal waren nahe Verwandte gestorben, die Eltern arbeitslos geworden, die Kinder schwer erkrankt. Ihnen allen wollten der Veranstalter Semmel Concerts, Roncalli und der Tagesspiegel eine Weihnachtsfreude bereiten. Und auch Patenprojekte sollten bedacht werden – wie die Schützlinge der Initiative von Christiane Jaap aus Kreuzberg. Sie alle erlebten mit, wie Künstler durch die Manege wirbelten, wie Pferde parierten, wie ein junger Nachwuchsartist sich bei einer Rollschuhnummer im Kreis herumwirbeln ließ. Viel Applaus gab es auch von befreundeten Eltern der Reinhardswald-Grundschule an der Gneisenaustraße in Kreuzberg. Eine Tagesspiegel-Leserin hatte sich für eine aus Äthiopien stammende Mutter und ihre Kinder um Karten gekümmert. Rund 100 Karten vergab der Tagesspiegel an Leser; zudem jubelten im Tempodrom allein 700 Kinder aus Heimen und betreuten Wohngruppen sowie aus sozial benachteiligte Familien mit, die sich sonst nie die Eintrittskarten leisten könnten.

Der Paritätische Wohlfahrtsverband hatte sie im Zuge der Tagesspiegel-Roncalli-Aktion an seine Mitgliedsorgansationen verteilen können und dankte auch in einer Pressemitteilung herzlich für die „wunderbare Weihnachtsüberraschung“. Die Mitarbeiter und Ehrenamtlichen der gemeinnützigen Jugendhilfeträger und von Stadtteilzentren nahmen sich selbst am Feiertag Zeit, um den Kindern den Besuch zu ermöglichen. Annette Kögel

0 Kommentare

Neuester Kommentar