Berlin : Besetzungsproblem

NAME

Das Publikum hielt es am Mittwochabend kaum auf seinen Plätzen, als die Tänzer des Alvin Ailey Dance Theaters zum Schlussapplaus auf die Bühne der Staatsoper traten. Die weltberühmte amerikanische Ballett-Truppe gibt in Berlin derzeit ihr einziges Gastspiel in Deutschland. Einer der prominentesten Gäste des Premierenabends war der oberste Amerikaner in Berlin, US-Botschafter Daniel R. Coats. Allerdings verursachte sein Erscheinen in der Oper ein kleines Besetzungsproblem. Filmproduzent Artur Brauner, der zwei Reihen hinter Coats saß, konnte zunächst kaum einen Blick auf die atemberaubende Tanzshow werfen. Denn ein Bodyguard des US-Botschafters erwies sich als unüberschaubarer Sitzriese. Brauner ließ sich aber nicht verdrießen und wählte einen blickfreundlicheren Platz weiter hinten. Auf der anschließenden Premierenfete sah man Brauner nur kurz – so wie die Tänzer und die meisten anderen Gäste. Dabei hätte es noch richtig nett werden können bei Sekt und Fingerfood. ling

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben