Berlin : Besserer Service in Hellersorf

bey

Das Bezirksamt setzt auf noch mehr Bürgernähe und will ab Frühjahr diese Jahres den Service der beiden bestehenden Bürgerämter erweitern: So sollen im Amt an der Fritz-Reuter-Straße 4a künftig neben den Dienstleistungen einer Meldestelle und der Beratung zu Lohnsteuerfragen erstmalig auch Sozialhilfeanträge bearbeitet werden, kündigte gestern Bürgermeister Uwe Klett (PDS) an. Dieses Pilotprojekt im Siedlungsgebiet Mahlsdorf wird zunächst bis Ende des Jahres laufen, sagte der Rathaus-Chef.

Zudem wird das Bürgeramt im Stadtteilzentrum "Helle Mitte", am Alice-Salomon-Platz 3, in den kommenden Monaten ausgebaut und vergrößert. "Wir bieten demnächst unsere Dienstleistungen im gesamten Erdgeschoss des Rathauses an", sagte Klett. Im Hinblick auf die bevorstehende Fusion mit Marzahn plädiert er für zwei zusätzliche Ämter: Eines müsste im Neubaugebiet Kaulsdorf etabliert werden, das andere in Mahlsdorf Süd. Ob sich diese Ideen allerdings umsetzen lassen, ist derzeit noch völlig offen. Schließlich hat die Senatsinnenverwaltung für den Großbezirk Marzahn-Hellersdorf insgesamt lediglich fünf Bürgerämter vorgesehen. Klett will in Zukunft auch den einzelnen Ortsteilen noch mehr Aufmerksamkeit widmen und vor allem deren Mitspracherecht bei bezirklichen Entscheidungen fördern. Er will in den Rat der Bürgermeister eine Beschlussvorlage einbringen, um die Bildung sogenannter Ortsteilbeiräte zu ermöglichen, die auch mit bestimmten Planungshoheiten ausgestattet sind. Das Land Berlin muss dazu aber erst die gesetzlichen Grundlagen schaffen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben