Bestechungsvorwurf : Durchsuchung bei Charité-Oberarzt

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen einen Charité-Oberarzt und eine Apothekerin. Der Mediziner soll teure Arzneimittel nur von der Apotheke der Frau bezogen haben - gegen Bestechungsgeschenke.

von


Schwere Vorwürfe gegen einen Oberarzt der Charité und eine Berliner Apothekerin: Der Mediziner soll jahrelang teure Krebsmedikamente gegen Bestechungsgeschenke nur von der Apotheke der Frau bezogen haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt deshalb gegen ihn und die Apothekerin wegen Bestechlichkeit und Bestechung, wie ein Sprecher am Dienstag bestätigte. Für seine Gegenleistung soll die Apothekerin dem Mediziner „teure elektronische Bürogeräte“ bezahlt haben. Bei Durchsuchungen in Büros des Arztes und der Apotheke hätten Beamte in der vorigen Wochen etliche Beweise sichergestellt, heißt es. Dem Vernehmen nach sollen die Ermittler einen Tip vom Finanzamt bekommen haben, das für die Apotheke zuständig ist.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben