Berlin : Besuch bei Juhnke

-

Theaterchef Jürgen Wölffer hat seinen jahrzehntelangen Freund im Pflegeheim für Demenzkranke besucht. Über diese Begegnung mit Harald Juhnke zu erzählen, hatte er gestern eigentlich keine Zeit. Heute Abend hat am Kurfürstendamm „The Blue Room“ Premiere; am 11. Februar präsentieren sich Heiner Lauterbach und Uwe Ochsenknecht als „Ein seltsames Paar“ im Wölfferschen Boulevardtheater. Dort stand einst auch Harald Juhnke auf der Bühne. Seit nun schon über einem Jahr lebt der 73Jährige im Katharinenhof in Fredersdorf. Dort wollte ihn Jürgen Wölffer schon lange besuchen. „Wir waren zwar ein paar Jahre verkracht“, sagte der Regisseur gestern, „aber wenn einer so krank ist wie Harald, vergisst man das und will nur noch den Freund wiedersehen.“ Susanne Juhnke hatte Wölffer gesagt, dass er seine Frau, die Schauspielerin Christine Schild, mitbringen könne. Zur Überraschung beider erkannte sie „der wie aus dem Ei gepellte“ Juhnke sofort. „Harald war locker und entspannt wie in seinen besten Tagen“, erzählte der Regisseur gestern zwischen zwei Bühnenproben. „Wir haben uns ganz normal unterhalten, nur lag das, worüber wir sprachen, 20 Jahre zurück.“ Juhnke lebt in seiner Vergangenheit als viel beschäftigter Star und sagte Wölffers Frau, dass sie mal wieder zusammen spielen sollten – „wenn ich mal drehfrei habe.“ Beider Lieblingsprojekt war Hauptmanns „Vor Sonnenaufgang“. hema

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben