Betrugsverdacht : Durchsuchungen bei Jugendhilfeverein

Beamte des Landeskrimininalamts haben im Landkreis Ostprignitz-Ruppin die Geschäftsräume eines Jugendhilfevereins durchsucht. Eine frühere Mitarbeiterin steht unter Betrugsverdacht.

Neuruppin - 20 Beamte des Landeskriminalamtes (LKA) stellten in insgesamt sechs Büros und Privatwohnungen in Neuruppin, Wittstock, Kyritz und Neustadt/Dosse umfangreiches Beweismaterial sicher, wie ein LKA-Sprecher sagte. Darunter seien Akten und Computerdaten.

Nach bisherigen Erkenntnissen soll eine frühere Mitarbeiterin des Kreis-Jugendamtes in mehreren Fällen Fördergelder für Veranstaltungen überwiesen haben, obwohl sie gewusst habe, dass diese gar nicht oder nicht im abgerechneten Umfang durchgeführt worden waren. Weitere Beschuldigte sind der Beihilfe verdächtig. Zudem sollen mehrere Verdächtige bei dem Verein nicht erbrachte Nebentätigkeiten abgerechnet haben.

Aufgrund zweier Anzeigen des Landkreises Ostprignitz-Ruppin hatte die Schwerpunkt-Staatsanwaltschaft zur Bekämpfung der Korruption in Neuruppin die Ermittlungen aufgenommen. Den Verdächtigen werde Untreue, Unterschlagung sowie Betrug vorgeworfen. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben