Berlin : Betrunkener auf Kollisionskurs

Unfallserie in Spandau verursacht

-

Ein betrunkener Autofahrer hat in der Nacht zu Sonntag in Spandau mehrere Unfälle verursacht. Der 34Jährige hatte mit seinem Toyota zunächst an der roten Ampel an der Ecke Altstädter Ring /Falkenseer Platz gehalten, war dann aber doch bei Rot in den Kreisverkehr eingefahren. Dort stieß er mit dem Wagen einer 52-Jährigen zusammen, die leicht verletzt wurde. Doch der 34-Jährige hielt nicht an, sondern raste in die Straße Am Juliusturm. Dort kam er mit hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei geparkte Autos. Durch das hohe Tempo schleuderte das Fahrzeug zurück – und stieß auf der Gegenfahrbahn mit zwei Autos zusammen, deren Fahrer leicht verletzt wurden. Mit dem letzten Schwung flog das Auto „im Ping-Pong-Effekt“, wie es bei der Polizei hieß, wieder zurück und stieß gegen zwei Bäume auf der Mittelinsel. Derartig gestoppt, überschlug sich der Wagen und blieb auf dem Dach liegen. Der 33-jährige Beifahrer des Betrunkenen erlitt schwerste Verletzungen: ein Schädelhirntrauma, Rippenbrüche und Gesichtsverletzungen. Der Unfallfahrer kam mit Gesichtsverletzungen und Prellungen an der Brust davon. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben