Berlin : Betrunkener von S-Bahn getötet

Ein Betrunkener ist in der Nacht zu Donnerstag im S-Bahnhof Friedrichsfelde-Ost von einem Zug erfasst und getötet worden. Nach Polizeiangaben wollte der 45-Jährige vom Bahnsteig aus auf die Gleise urinieren. Nach Aussagen von Zeugen soll der Mann gegen 0.45 Uhr dabei das Gleichgewicht verloren haben und ins Gleisbett gestürzt sein. Beim Hinausklettern wurde er von einem einfahrenden Zug der Linie S 7, der stadteinwärts unterwegs war, erfasst und zwischen Zug und Bahnsteig regelrecht zerquetscht. Der aus Exjugoslawien stammende Mann war sofort tot. Der Verkehr auf der S-Bahnstrecke war bis 2 Uhr unterbrochen. Das Unglück soll so schnell geschehen sein, dass kein Zeuge mehr zu Hilfe kommen konnte, hieß es.

Ähnliche Fälle hatte es in den vergangenen Jahren einige Male gegeben. Ende 2007 war ein 30-Jähriger auf dem S-Bahnhof Lichtenberg von einem Zug der S 5 tödlich verletzt worden. Auch er hatte alkoholisiert auf die Gleise urinieren wollen. In der Silvesternacht 1999/2000 war ein Tourist zwischen den Bahnhöfen Friedrichstraße und Hackescher Markt erfasst und getötet worden. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar