Bevölkerung in Berlin : Hauptstadt der Jugend

42,3 Jahre ist der Berliner im Schnitt, ein Jahr jünger als der Durchschnitt der Deutschen. Welcher aber ist der jüngste Kiez und wo leben die Älteren?

von
Auf nach Berlin. Weil alle in der Hauptstadt studieren wollen, sinkt der Altersdurchschnitt.
Auf nach Berlin. Weil alle in der Hauptstadt studieren wollen, sinkt der Altersdurchschnitt.Foto: picture-alliance/ ZB

Wer Berlin in Altersklassen aufteilen möchte, ohne die Statistiker des Landesamt Berlin Brandenburg heranzuziehen, würde vermutlich anhand der Dichte von Bars und Clubs am einen Ende sowie der Grün- und Erholungsflächen am anderen recht gute Erfolge erzielen: Denn der jüngste Bezirk der Stadt ist - wen wundert's? - Friedrichshain-Kreuzberg mit einem Altersdurchschnitt der Bewohner von 36,7 Jahren an seinen zentralen Partymeilen, der älteste Bezirk dagegen ist das grüne Steglitz-Zehlendorf, dessen Bewohner im Durchschnitt fast zehn Jahre älter (45,7) sind als im (Party-)Zentrum Berlins.

Viele sind jung, viele Single

Dies geht aus aktuellen Zahlen des statistischen Landesamtes hervor. Einsame Spitze ist Berlin demnach auch bei der Zahl der Singles: Fast 40 Prozent aller Bewohner, die älter sind als 16 Jahre, wohnen in der Hauptstadt alleine, das sind fast zehn Prozent mehr als im Bundesdurchschnitt. Der höchste Anteil an Singles lebt im Stadtteil Friedrichshain (gut 63 Prozent), anteilig am wenigsten leben im Ortsteil Malchow (gut 42 Prozent), dessen Bewohner mit 51 Jahren das höchste Durchschnittsalter haben.

Autor

8 Kommentare

Neuester Kommentar