Berlin : Bewährungsstrafe nach Streit um gestohlenen Slip

-

Mit einem verschwundenen Slip endete die gute Nachbarschaft: Über Wochen schikanierte der ehemalige Hausmeister Mike W. in einem Köpenicker Mietshaus eine Frau. Er schmierte mit Tomatenketchup eine Todesdrohung an ihre Wohnungstür, verstopfte mit einem Zahnstocher ihr Türschloss, schubste sie im Hausflur. Wegen Körperverletzung, Bedrohung und Sachbeschädigung wurde W. gestern zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Der 41Jährige hatte vor dem Landgericht einige Vorwürfe eingestanden. Alles habe damit angefangen, weil die Nachbarin oder ihre Tochter in seiner Wohnung einen Slip seiner Untermieterin gestohlen hätte. Als er sie zur Rede stellen wollte, habe sie herumgebrüllt. Frühere Verfahren gegen W. endeten wegen einer psychischen Erkrankung mit Einstellungen. Diesmal aber gingen die Richter von einer eingeschränkten Steuerungsfähigkeit aus und verhängten die Haftstrafe auf Bewährung. K. G.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar