Berlin : Bewährungsstrafe nach Vergewaltigung: Nachbar schwängerte 13-Jährige

Wegen Vergewaltigung eines 13-jährigen Mädchens ist ein 25-jähriger Mann aus der Nachbarschaft am Montag vor dem Berliner Landgericht zu zwei Jahren Haft mit Bewährung verurteilt worden. Der Angeklagte hatte die Schülerin mit dem Versprechen einer Überraschung auf ein Fabrikgelände gelockt und bei dem erzwungenen Geschlechtsverkehr geschwängert. In einem ersten Prozessdurchgang war der Mann zu drei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Da er jetzt erstmals ein Geständnis ablegte und dem Mädchen eine Vernehmung vor Gericht ersparte, wurde in erheblichem Maße zu seinen Gunsten bewertet, sagte der Richter. Außerdem sei zu berücksichtigen, dass der Mann einen Selbsttötungsversuch unternommen hatte. Die 13-Jährige hatte sich erst Wochen später nach Feststellung der Schwangerschaft offenbart. Der Angeklagte habe sie laut Urteil mit dem Tod bedroht, falls sie ihn verrate. Strafverschärfend wertete die Kammer den Abbruch der Schwangerschaft und die psychischen Folgen für ein so junges Mädchen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben