Bewerbungsschluss für Mendelssohn-Medaille : Soziale Unternehmer gesucht

Zum neunten Mal wird die Mendelssohn-Medaille für soziales Engagement in Berlin verliehen. Unternehmen können sich noch bis zum 12. September 2013 bewerben; es locken 10 000 Euro Preisgeld.

von

Noch bis zum 12. September 2013 können sich sozial engagierte Berliner Unternehmen um die von der IHK Berlin und der Handwerkskammer ausgeschriebene Mendelssohn-Medaille bewerben. Die zum neunten Mal verliehene Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 10 000 Euro dotiert. Dieser Betrag wird von den Präsidenten beider Organisationen, Eric Schweitzer und Stephan Schwarz, aus privaten Mitteln zur Verfügung gestellt.

Erstplatzierte erhalten 5000 Euro Preisgeld für ihr Unternehmen

Ausgezeichnet werden Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich in besonderer Weise um die Lösung gesellschaftlicher Problemsituationen kümmern. Von dem Preisgeld erhält der Sieger 5000 Euro. Jeweils 3000 und 2000 Euro werden an den Zweit- und Drittplatzierten vergeben. Außerdem gibt es einen undotierten Sonderpreis für ein CSR (Corporate Social Responsibility)- Konzept. Kriterien bei der Preisvergabe sind die Beispielhaftigkeit des Engagements, die Kreativität, die Nachhaltigkeit und der Aufwand in Relation zur Unternehmensgröße.

Der Preis wird am 26. September verliehen

In den letzten Jahren wurde unter anderem Gabriele Sawitzki, die Betreuerin der Rixdorfer Schmiede, ausgezeichnet, sowie der Familienbetrieb Trattoria a Muntagnola in Schöneberg, der Friseursalon von Birgit Hoge im Mariendorf und der Malermeister Horst Schollmeyer in Marienfelde.

Die nach dem Berliner Bankier und Mäzen Franz von Mendelssohn benannten Preise werden am 26. September verliehen. Der Tagesspiegel ist Medienpartner des Wettbewerbs.

Bewerbungsunterlagen finden sich im Internet unter www.ihk-berlin.de (Dokumentennummer 98412). Der Bewerbungsbogen ohne zusätzliche Fotos oder USB-Sticks kann gemailt werden an: mendelssohn@hwk-berlin.de oder per Post an: Franz-von-Mendelssohn-Kuratorium, c/o Handwerkskammer Berlin, Susan Shakery, Blücherstraße 68 in 10961 Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar