BVG repariert Wasserschaden : Kunst der Fuge: Wochenlang Baustelle auf der Grunewaldstraße

Auf der Grunewaldstraße am Bayerischen Platz gibt es eine überraschende Baustelle. Autofahrer müssen sechs bis acht Wochen lang mit Einschränkungen rechnen. Das liegt an der BVG und einer Fuge.

von und
Baustelle auf der Grunewaldstraße am Bayerischen Platz im Bayerischen Viertel in Berlin-Schöneberg. Die BVG repariert eine undichte Fuge am U-Bahnhof. Foto: Markus Hesselmann
Zwischenzeitlich wurde auch die Grunewaldstraße mehrere Wochen in Teilen gesperrt, um die undichte Fuge im U-Bahnhof zu...Foto: Markus Hesselmann

Am U-Bahnhof Bayerischer Platz wollte die BVG eine undichte Fuge in der Decke zunächst von innen abdichten. Immer wieder war von der Straße aus Wasser ins Zwischendeck mit den Bildern zur Historie des Bayerischen Viertels eingedrungen. Die Arbeiter schlugen zunächst ein kleines Loch in die Decke, nach ersten Angaben nur zur Begutachtung, die ergeben habe, dass akut keine Reparaturen notwendig seien. Nach und nach wurde das Loch aber immer größer, und es war dann doch von Reparaturen die Rede (mehr zum Hintergrund samt Leserdebatte finden Sie hier im Kiezblog Bayerisches Viertel).

Weil das Abdichten von innen letztendlich nicht gelang, müssten die Arbeiten nun von außen, also von der Straße aus, erfolgen, teilte ein BVG-Sprecher auf Nachfrage mit. Abschnittsweise gebe es deshalb sechs bis acht Wochen Sperrungen auf der Grunewaldstraße gleich vor dem U-Bahnhof. "Kunst der Fuge", nennt es unser Leser Michael Wohlgemuth bei Facebook.

Die Fuge wird repariert, der Aufzug lässt auf sich warten

Ursprünglich war vorgesehen, die Fuge zunächst provisorisch von innen zu reparieren und dann, im Jahr 2016, wenn draußen auf der Mittelinsel endlich auch der Aufzug zu den Bahnsteigen der Linien U4 und U7 gebaut werden soll, die Fuge im Zuge dieser Arbeiten gänzlich zu erneuern. Die Fuge wird nun erneuert, auf den Aufzug für den erst kürzlich aufwändig erneuerten U-Bahnhof müssen die Bewohner des Bayerischen Viertels aber weiterhin warten. Ein Jahr lang, mindestens.

Wohnen Sie im Bayerischen Viertel oder interessieren Sie sich für diesen besonderen Berliner Kiez? Unseren neuen Kiezblog zum Bayerischen Viertel finden Sie hier. Themenanregungen und Kritik gern im Kommentarbereich etwas weiter unten auf dieser Seite (leider derzeit noch nicht auf unserer mobilen Seite) oder per Email an: bayerischesviertel@tagesspiegel.de. Zum Twitterfeed über das Bayerische Viertel geht es hier. Twittern Sie mit unter dem Hashtag #BayerischesViertel

Folgen Sie dem Kiezblogger Markus Hesselmann bei Twitter

Autor

Willkommen auf der Kiezseite Bayerisches Viertel

Ich heiße Markus Hesselmann, leite die Online-Redaktion des Tagesspiegels und lebe im Bayerischen Viertel. Mit meinen Kolleginnen und Kollegen schreibe ich über unseren wunderbaren Kiez. Über Historisches, Kulturelles, Aktuelles und besonders gern über bürgerschaftliches Engagement. Und dabei hoffe ich auf Ihre Unterstützung, liebe Leserinnen, liebe Leser. Schicken Sie Ihre Themen-Anregungen und Ihre Kritik an bayerischesviertel@tagesspiegel.de oder kommentieren Sie hier auf der Seite unter den Texten. Ich freue mich auf die Debatten!

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben