Graffiti auf Synagogenfotos am Bayerischen Platz : BVG beseitigt Schmiererei sofort

Graffiti hatten historische Synagogenfotos in der Ausstellung im U-Bahnhof Bayerischer Platz verunstaltet. Der Tagesspiegel berichtete, die BVG reinigte die Bilder umgehend.

Graffiti beseitigt: Die historischen Synagogenbilder in der Ausstellung am Bayerischen Platz sind nach dem Tagesspiegel-Bericht sofort von der BVG gereinigt worden.
Graffiti beseitigt: Die historischen Synagogenbilder in der Ausstellung am Bayerischen Platz sind nach dem Tagesspiegel-Bericht...Foto: Markus Hesselmann

Die beiden Fotos der früheren Synagoge in der Münchener Straße im Bayerischen Viertel, Teil einer jederzeit zugänglichen neuen Dauerausstellung im U-Bahnhof Bayerischer Platz, sind durch Reinigungskräfte der BVG sofort gesäubert worden. Am Montag hatte der Tagesspiegel über die Graffiti-Schmierereien berichtet, gleich am selben Tag verschwanden sie wieder.

Die Fotos zeigen innerhalb der Ausstellung zur jüdisch geprägten Geschichte des Viertels die ehemalige Synagoge in der Münchener Straße, die in der Reichspogromnacht weitgehend unbeschadet blieb, aber im Bombenkrieg zur Ruine und später abgerissen wurde. (Tsp)

Wohnen Sie im Bayerischen Viertel oder interessieren Sie sich für diesen besonderen Berliner Kiez? Unseren neuen Kiezblog zum Bayerischen Viertel finden Sie hier. Themenanregungen und Kritik gern im Kommentarbereich etwas weiter unten auf dieser Seite oder per Email an: bayerischesviertel@tagesspiegel.de.

Willkommen auf der Kiezseite Bayerisches Viertel

Ich heiße Markus Hesselmann, leite die Online-Redaktion des Tagesspiegels und lebe im Bayerischen Viertel. Mit meinen Kolleginnen und Kollegen schreibe ich über unseren wunderbaren Kiez. Über Historisches, Kulturelles, Aktuelles und besonders gern über bürgerschaftliches Engagement. Und dabei hoffe ich auf Ihre Unterstützung, liebe Leserinnen, liebe Leser. Schicken Sie Ihre Themen-Anregungen und Ihre Kritik an bayerischesviertel@tagesspiegel.de oder kommentieren Sie hier auf der Seite unter den Texten. Ich freue mich auf die Debatten!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben