Update

Sofa Concerts im Fotostudio : Konzertreihe aus Prenzlauer Berg lebt im Bayerischen Viertel wieder auf

Über die Internetseite "Sofa Concerts" können Musikfans Konzerte für daheim buchen. Der britische Singer-Songwriter Ryan O'Reilly zum Beispiel trat im Fotostudio Gezett im Bayerischen Viertel auf. Und mehr soll folgen im Kiez.

von
Ryan O'Reilly tritt zum Wohnzimmerkonzert im Fotostudio Gezett in Berlin-Wilmersdorf auf - vermittelt über die Internetseite "Sofa Concerts".
Ryan O'Reilly trat zum "Wohnzimmerkonzert" im Fotostudio Gezett im Bayerischen Viertel auf - vermittelt über die Internetseite...Foto: Gerald Zoerner

Wer hätte nicht gern mal einen Singer-Songwriter daheim auf der Couch? Wohnzimmerkonzerte sind durchaus etabliert, spätestens seit die Toten Hosen über deutsche Sofas surfen. Hosen-Gegröle ist vielleicht nicht ganz das Richtige für das eher entspannte Bayerische Viertel zwischen Schöneberg und Wilmersdorf, und so holte sich Gerald Zörner, lieber einen singenden Poeten ins Haus - oder besser: in sein Fotostudio, denn Zörner ist Fotograf mit Musikleidenschaft.

Über die Internetseite "Sofa Concerts", mit deren Hilfe Musikfans Konzerte für daheim buchen können, kam Gerald Zörner auf Ryan O'Reilly, der dann bei ihm im Fotostudio Gezett im zweiten Hinterhof der Babelsberger Straße 40 vor rund 100 begeisterten Zuschauern seinen "Regret-Folk" solo vortrug. Regret-Folk? Das ist das Eigen-Genre eines Künstlers, der nach selbstironischer Auskunft am liebsten "a big star in country music" geworden wäre, es dann aber beim Gitarren-Folk bewenden lassen musste und dies ewig bereut.

Zum Glück für uns, das Publikum, denn daraus ergibt sich eine an- und aufrührende Mischung mit Anklängen an Singer-Songwriter wie Nick Drake oder Tim Hardin, aber mit mehr Humor. Und auf Ryan O'Reilly trifft zu, was der in Zweifelsfragen maßgebliche DJ John Peel mal über die frühe Brit-Pop-Band The Wedding Present gesagt hat: "They lose a girlfriend every song." Auch Ryan O'Reilly verliert in fast jedem Lied eine Freundin.

Schon in seinen früheren Räumen in Prenzlauer Berg hat Gerald Zörner neben Ausstellungen auch Konzerte, DJ-Sets und Videoaufführungen veranstaltet. Die Musikreihe will er nun im Bayerischen Viertel, neben seiner Arbeit als Fotograf, wieder aufleben lassen und kündigte nach Ryan O'Reillys Konzert auch gleich an, dass es im September weitergehen soll. Der bislang nicht unbedingt wegen seiner Live-Musik renommierte Kiez darf sich also auf weitere Sofa Concerts freuen. (Mehr Bilder und ein Video vom Ryan-O'Reilly-Gig hier.)

"Berlin ist der jüngere, coole Bruder von London"

Ryan O'Reilly nennt sich selbst einen "Riesenfan von Berlin" und erzählt, dass er quasi seine gesamte freie Zeit hier verbringt. "Ich habe auch versucht herzuziehen, aber ich bin zuletzt so beschäftigt, dass mehr als längere Aufenthalte derzeit nicht geht." Berlin sei "der jüngere, coole Bruder von London, entspannter, aber ähnlich zusammengesetzt". Wenn er in Berlin ist, hält er sich meist in Mitte oder Kreuzkölln auf und kam nun zum ersten Mal so weit in den Westen der Stadt.

Außer in Wohnzimmern und Fotostudios spielt Ryan O'Reilly mit seiner Band auf kleinen Festivals sowie Märkten und Straßen, zum Beispiel in der Portobello Road in London. Im Oktober geht er auf Tour, spielt dann auch sicherlich wieder in Berlin, sucht aber derzeit noch nach einem passenden Auftrittsort. Der "Evening Standard", das führende Londoner Lokalblatt, schreibt euphorisch über ihn: "Die Ryan O'Reilly Band ist der perfekte Gegensatz zu unserer Ära des Produktionspop. Sie live zu sehen heißt sich daran zu erinnern, was Musik tatsächlich ausmacht: Menschen, Leidenschaft und Poesie."

Wohnen Sie im Bayerischen Viertel oder interessieren Sie sich für diesen besonderen Berliner Kiez? Unseren neuen Kiezblog zum Bayerischen Viertel finden Sie hier. Themenanregungen und Kritik gern im Kommentarbereich etwas weiter unten auf dieser Seite (leider derzeit noch nicht auf unserer mobilen Seite) oder per Email an: bayerischesviertel@tagesspiegel.de. Zum Twitterfeed über das Bayerische Viertel geht es hier. Twittern Sie mit unter dem Hashtag #BayerischesViertel

Diskutieren Sie mit Kiezblogger Markus Hesselmann bei Twitter

Autor

Willkommen auf der Kiezseite Bayerisches Viertel

Ich heiße Markus Hesselmann, leite die Online-Redaktion des Tagesspiegels und lebe im Bayerischen Viertel. Mit meinen Kolleginnen und Kollegen schreibe ich über unseren wunderbaren Kiez. Über Historisches, Kulturelles, Aktuelles und besonders gern über bürgerschaftliches Engagement. Und dabei hoffe ich auf Ihre Unterstützung, liebe Leserinnen, liebe Leser. Schicken Sie Ihre Themen-Anregungen und Ihre Kritik an bayerischesviertel@tagesspiegel.de oder kommentieren Sie hier auf der Seite unter den Texten. Ich freue mich auf die Debatten!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben