• S_Rohrbeck

    Unter Nachbarn

    Silvia Rohrbeck, serviceline Verwaltungs GmbH, Katharinenstraße 18, serviceline-online.de

    „Stillstand ist Rückschritt.“ Ein Leitgedanke des verstorbenen Top-Managers Rudolf von Bennigsen-Foerder, den ich zu meinem Lebensmotto erkoren habe und ergänze: „…und Rückschritt ist Untergang“. Als Inhaberin der Unternehmensgruppe serviceline suche ich stets die Herausforderung. Ohne neue Impulse würde ich ersticken, da bin ich meiner Heimatstadt Berlin und Charlottenburg sehr ähnlich. Unser Stadtteil ist auch immer im Werden, immer in Bewegung. Ich genieße Spaziergänge am Lietzensee und bin immer  wieder von der Atmosphäre am Savignyplatz begeistert. Meinen Lebensmittelpunkt anderswo zu haben, kann ich mir nicht vorstellen. Auch vor 25 Jahren war schon die Geschwindigkeit mein Thema, da raste ich mit dem Auto zu meinen Kunden. Den Kontakt zur einzigen Mitarbeiterin hielt ich über das Autotelefon. Handy und PC gab es noch nicht. Heute hat serviceline 51 Mitarbeiter an vier Standorten. Das Unternehmen vermittelt Fach‐ und Führungskräfte für Finanz‐ und Rechnungswesen, Office‐Management sowie Technik und Ingenieurwesen. Credo: Wir vermitteln Menschen statt Profile.

    Wer soll hier als nächstes vorgestellt werden? Sie selbst? Jemand, den Sie kennen? Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge unter:  leute-c.dobberke@tagesspiegel.de

von
bis
Bitte geben Sie hier den Suchbegriff ein!
von Cay Dobberke tagesspiegel
Liebe Nachbarn aus Charlottenburg-Wilmersdorf,

es mag ja sein, dass die Bundestagswahl am Sonntag nicht allzu spannend ist und man das Ergebnis wohl weitgehend vorhersehen kann. Im bezirklichen Wahlkreis 80 gibt es aber immerhin ein interessantes Duell zwischen den zwei chancenreichsten Direktkandidaten dem früheren Stadtrat und Vize-Bezirksbürgermeister Klaus-Dieter Gröhler (CDU), der 2013 gewann und so in den Bundestag einzog, sowie dem früheren Kulturstaatssekretär und Musikmanager Tim Renner. Auf unserer Spezialseite wahl.tagesspiegel.de finden Sie Artikel, Analysen und Kommentare zum Wahlkampf, Videos mit Erstwählern vergangener Jahrzehnte, historische Karten und Wahlkreis-Prognosen – und am Sonntag unsere Live-Berichterstattung mit allen Zahlen und Informationen. Eine animierte Grafik mit dem Wahlverhalten aller Kieze in Charlottenburg-Wilmersdorf bei den Bundestagswahlen 1990 bis 2013 finden Sie etwas weiter unten in diesem Newsletter. Am Montagmorgen analysiert Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt das Ergebnis im Berlin-Newsletter Checkpoint. Wie die Wahl in Charlottenburg-Wilmersdorf ausgegangen ist, können Sie am Montagnachmittag in einer Sonderausgabe unseres Bezirksnewsletters lesen.

Cay Dobberke, geboren in Berlin, wohnt seit mehr als 25 Jahren in Wilmersdorf. Wenn Sie Anregungen, Kritik, Wünsche, Tipps haben, schreiben Sie ihm bitte eine E-Mail an leute-c.dobberke@tagesspiegel.de

Cay Dobberkes Tipp für Sie

Eisern am Kaiserdamm. Die Eisen- und Haushaltswarenhandlung „Eisen Döring“ am Kaiserdamm 17 ist genauso alt wie die Straße, nämlich 111 Jahre auch wenn der Familienbetrieb ursprünglich in Rixdorf von Otto Döring gegründet worden war. Der heutige Laden eröffnete 1962. Wir hatten ihn bereits im vorigen Jahr vorgestellt. Haushaltswarengeschäfte sind in Berlin rar geworden, deshalb zieht es Kunden aus allen Bezirken zum Kaiserdamm. Nun feiern die Seniorchefs Renate und Helmut Döring und ihr die Geschäfte führender Sohn Frank das Schnapszahl-Jubiläum des 111-jährigen Bestehens. Vom 25. September bis 7. Oktober erhalten Kunden 15 Prozent Rabatt. Gefeiert wird am 30. September (9 bis 18 Uhr), 1. Oktober (10 bis 18 Uhr, Verkauf ab 13 Uhr) und 2. Oktober (9 bis 18 Uhr). Die Familie verspricht „Freibier, Sekt und dufte Musike“, Hersteller präsentieren ihre Produkte. Außerdem zeigt Helmut Döring, früher Vorsitzender der Kaiserdamm Interessengemeinschaft und heute deren Vize-Chef, eine auf dem Foto-Fundus seines Vaters Bruno basierende Bildergalerie. eisen-doering.de