Berlin-Charlottenburg : Alarm am Bahnhof Zoo: Polizei gibt Entwarnung

Vor dem Oberverwaltungsgericht in der Hardenbergstraße wurde am Dienstagnachmittag ein verdächtiger Gegenstand entdeckt. Der gesamte Zug- und Busverkehr war eingestellt.

von
Knotenpunkt : der Bahnhof Zoo.
Knotenpunkt : der Bahnhof Zoo.Archivfoto: Doris S.-Klaas

Mitten im Berufsverkehr musste am Dienstagnachmittag der Verkehr am Bahnhof Zoologischer Garten, einem der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Berlins, fast vollständig eingestellt werden.

Nach Angaben der Polizei wurde um 13.35 Uhr ein "verdächtiger Gegenstand" vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg in der Hardenbergstraße entdeckt. Der Gegenstand - dem Vernehmen nach ein Paket - befand sich in einem Fahrradanhänger und war mit einer Decke umwickelt.

Größter BVG-Busknotenpunkt

Kriminaltechniker der Polizei öffneten das Paket mit einem Wasserstrahl. Der Inhalt erwies sich als harmloser Besitz eines Obdachlosen. Gegen 16 Uhr gab die Polizei Entwarnung, ab 16.10 Uhr fuhren die S-Bahnen und BVG-Busse wieder.

Bis sich der Verkehr normalisiert hatte, dauerte es. Die S-Bahnen und BVG-Busse waren völlig aus dem Takt geraten und befanden sich an Stellen, wo sie laut Fahrplan nicht sein sollten.

Zwischenzeitlich fuhren weder Busse noch S-Bahnen

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg liegt direkt neben dem Bahnhof Zoologischer Garten in Charlottenburg. Nachdem das verdächtige Paket entdeckt worden war, verließen die Justizangestellten ihre Büros.

Da zunächst unklar war, ob von dem Gegenstand eine Gefahr ausging, wurde um 14.40 Uhr auch der gesamte Bahnhof Zoologischer Garten gesperrt, Angestellte und Fahrgäste mussten den Bahnhof verlassen. Die S-Bahnlinien auf der Stadtbahn fuhren nach Angaben eines Sprechers nur bis zu den S-Bahnhöfen Tiergarten beziehungsweise Charlottenburg. Dort endeten auch die Regionalzüge.

Die Hardenbergstraße wurde zwischen Hardenbergplatz und Ernst-Reuter-Platz gesperrt. Betroffen war auch der gesamte Busverkehr der BVG; die Linien X10/110, 109, 204, 249, M46, 100, 200, M49 und X34 konnten den Hardenbergplatz nicht anfahren und endeten vorher. Auch die Linien X9, M45 und 245 waren betroffen. Die Auswirkungen waren in vielen westlichen Bezirken zu spüren. Lediglich die U-Bahnlinien U2 und U9 waren die ganze Zeit über in Betrieb. Info-Telefon: 19449.

Historische Ansichten: Die Bilder vom Bahnhof Zoo
Dieses hübsche Foto hat die Bahn in ihrem Archiv gefunden. Oben ist gut zu die Ausschankterrasse zu erkennen. Autos - so schön sie aus sein mögen! - dürfen hier allerdings nicht mehr langfahren.Weitere Bilder anzeigen
1 von 48Archivfoto: Deutsche Bahn
25.06.2016 11:10Dieses hübsche Foto hat die Bahn in ihrem Archiv gefunden. Oben ist gut zu die Ausschankterrasse zu erkennen. Autos - so schön sie...

Autor

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben