Berlin-Charlottenburg : Billigmode statt Burger in der Tauentzienstraße

Der polnische Modefilialist „Reserved“ expandiert – und übernimmt dafür 2016 die Räume der größten Berliner McDonald's-Filiale an der Tauentzienstraße.

von
Mode statt McDonald's. Der Vertrag des Schnellrestaurants mit drei Etagen endet im Mai 2016.
Mode statt McDonald's. Der Vertrag des Schnellrestaurants mit drei Etagen endet im Mai 2016.Foto: Cay Dobberke

Als McDonald's im Juli 2004 an die Tauentzienstraße 18 zog, galt die Filiale mit 300 Sitzplätzen in drei Etagen als die drittgrößte in Deutschland und als „Flaggschiff“-Restaurant. Doch im Frühjahr 2016 läuft der Mietvertrag aus. Zum Nachfolger wird der Textilfilialist „Reserved“.

Die polnische Modekette setzt auf ähnlich niedrige Preise wie die irische Primark-Kette und sieht auch H&M, C&A oder Zara als Mitbewerber. Im Herbst 2014 eröffnete Reserved in Recklinghausen das erste deutsche Geschäft. Laut einem Bericht der „Immobilien Zeitung“ wurden Mietverträge für bundesweit zwölf Standorte geschlossen.

Reserved ist die größte Marke des polnischen Mutterkonzerns LPP S.A., der hauptsächlich in Ost- und Zentraleuropa aktiv ist. Auch die Marken „CroppTown“, „House“, „Mohito“ und „Sinsay“ gehören dazu.

McDonald's-Sprecherin Jennifer Gehrmann sagte dem Tagesspiegel, der Mietvertrag des Restaurants ende Mitte Mai 2016. Der genaue Schließungstermin stehe noch nicht fest.

Für McDonald's sind die drei Etagen inzwischen zu groß

Die Hamburger-Kette ziehe freiwillig augrund einer „Kosten-Nutzen-Rechnung“ aus; es habe sich „herausgestellt, dass die Fläche für uns dort zu groß ist“. Das Restaurant messe „weit über 1000 Quadratmeter“, normal seien eher 500 bis 600 Quadratmeter. Für einen Ersatzstandort in der Nähe gebe es „derzeit keine konkreten Pläne“, man sei „aber immer an guten Lagen interessiert“.

Darüber hinaus scheinen die Tage des ältesten Berliner McDonald's-Lokals im Hutmacher-Hochhaus am Hardenbergplatz gezählt, weil das Gebäude saniert werden soll. Wie berichtet, ist ein Umzug in die ehemaligen Zoo-Terrassen im Bahnhof Zoo im Gespräch.

Zuletzt hatte an der Tauentzien- / Ecke Nürnberger Straße die japanische Modekette Uniqlo im April 2014 ihre größte europäische Filiale im früheren Sportkaufhaus Niketown eröffnet. Nike wiederum zog um ins Europa-Center.

Der Artikel erscheint auf dem Ku'damm-Blog, dem Online-Magazin für die westliche Innenstadt.

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben