Berlin-Charlottenburg : Ein Stück Rio auf dem Breitscheidplatz

Rund um die Gedächtniskirche startet am Freitag wieder das Fest „Summer in the City“. In diesem Jahr gibt es viele Bezüge zu den Olympischen Spielen in Brasilien.

von
Die Macher am „Olympiaturm“. Bernd Andrich, Klaus-Jürgen Meier und Arnold Bergmann (v.l.n.r.) laden zum „Summer in the City“ ein.
Die Macher am „Olympiaturm“. Bernd Andrich, Klaus-Jürgen Meier und Arnold Bergmann (v.l.n.r.) laden zum „Summer in the City“ ein.Foto: Cay Dobberke

Bisher war eine Holzhütte in Form einer Windmühle das Wahrzeichen des Fests „Summer in the City“ auf dem Charlottenburger Breitscheidplatz. Diesmal aber hat man die Mühlenflügel durch ein Miniaturmodell der riesigen Christusstatue in Rio de Janeiro ersetzt. Das sechste Sommerfest stehe „ganz im Zeichen der Olympischen Spiele und des Gastgebers Brasilien“, kündigen die Veranstalter AG City und Bergmann Event an.

Nach der Eröffnung am Freitag, 5. August, um 16.30 Uhr geht es bis zum 21. August weiter (So. bis Do. 10-22 Uhr, Fr. und Sa. bis 24 Uhr, Eintritt frei). Strandkörbe, Sambatänze sowie brasilianische Steaks und Cocktails repräsentieren Rio, es gibt Liveübertragungen der Spiele und Autogrammstunden mit Sportlern. Wie immer werden Boulevards aus aller Welt, vom Times Square in New York bis zu den Champs Élysées in Paris, mit Fotowänden und Imbiss-Spezialitäten vorgestellt. Täglich von 21 bis 1 Uhr erstrahlt eine Laserprojektion am Hochhaus des Europa-Centers.

Das ganze Programm steht unter www.bergmannevent.de

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben