Berlin-Charlottenburg : Toter vom Ku'Damm wird kommende Woche obduziert

Die Obduktion des Mannes, der am Samstagmorgen tot am Eingang des U-Bahnhofs Kurfürstendamm gefunden wurde, soll erst nächste Woche stattfinden. Dann klärt sich, ob der Tote möglicherweise erfroren ist.

von
Rettungskräfte im Einsatz (Symbolbild).
Rettungskräfte im Einsatz (Symbolbild).Foto: dpa

Die Leiche des Mannes, der am Samstagmorgen tot an der Kreuzung Kurfürstendamm Ecke Joachimsthaler Straße in Berlin-Charlottenburg gefunden worden war, wird erst kommende Woche obduziert. "Da Fremdverschulden ausgeschlossen werden kann, ist die Obduktion nicht vordringlich", sagte ein Polizeisprecher am Montag. Die Obduktion soll die Todesursache klären, ob also der Mann durch die Kälte, Alkohol oder an einer Krankheit gestorben ist.

Identifiziert ist der Mann noch immer nicht, vermutlich handelt es sich um einen Obdachlosen. Gefunden wurde die Leiche am Eingang des U-Bahnhofs unterhalb der Verkehrskanzel. Die Berliner Polizei meldet mögliche Kältetote seit einigen Jahren nicht mehr von sich aus, theoretisch müsste dies die Sozialverwaltung übernehmen, wenn die Obduktion einen Kältetod ergeben hat.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben