Berlin-Charlottenburg : Tunnelsperrung am Adenauerplatz

Ab dem 1. August wird der Tunnel unter dem Adenauerplatz bis Jahresende für eine Sanierung gesperrt. Autofahrer müssen rundum mit Staus rechnen.

von
Ab 1. August 2016 gesperrt: Der Adenauerplatztunnel, hier von der Lewishamstraße aus gesehen. Foto: Cay Dobberke
Ab 1. August 2016 gesperrt: Der Adenauerplatztunnel, hier von der Lewishamstraße aus gesehen.Foto: Cay Dobberke

Ab Montag, 1. August, wird es eng am Charlottenburger Adenauerplatz, wo der Kurfürstendamm die Brandenburgische Straße und die Lewishamstraße kreuzt. Denn wegen Instandsetzungsarbeiten wird der 253 Meter lange Tunnel unter dem Platz bis gegen Ende dieses Jahres komplett gesperrt, wie die Senatsverkehrsverwaltung ankündigte.

Es gibt zwar auch oberirdische Fahrspuren, die parallel verlaufen, doch ist an diesen Stellen mit Staus zu rechnen.

Zwei weitere Bauabschnitte mit Teilsperrungen folgen

Anfang 2017 soll sich der zweite Bauabschnitt anschließen, dafür bleibt der Tunnel etwa zwei weitere Monate lang Fahrtrichtung Süd gesperrt. In Richtung Norden soll dann wieder ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen.

Die dritte Bauphase ist für das zweite Quartal 2017 geplant. Dann wird der Tunnel wieder in Richtung Norden gesperrt, während es in Richtung Süden eine Fahrspur geben soll. Etwa zwei Monate später will man die Sanierung beenden.

Angekündigt sind „grundhafte Instandhaltungsarbeiten“ im Tunnel und an den Rampen. Auch die Beleuchtung werde modernisiert und an der Decke eine Brandschutzverkleidung angebaut, heißt es. Außerdem sollen Brüstungsgeländer erneuert und erweitert werden.

Die Strecke habe „große Bedeutung für die Abwicklung des innerstädtischen und des überregionalen Verkehrs zur Autobahn A 100 am Dreieck Funkturm“, teilte die Verkehrsverwaltung mit. Die Baukosten betragen demnach etwa vier Millionen Euro und werden vom Land Berlin finanziert.

Schön ist anders. Die seit Jahren vergitterte Fußgängerunterführung zwischen Sybel- und Waitzstraße kommt weg. Foto: Cay Dobberke
Schön ist anders. Die seit Jahren vergitterte Fußgängerunterführung zwischen Sybel- und Waitzstraße kommt weg.Foto: Cay Dobberke

Geschlossener Fußgängertunnel wird verfüllt

Darüber hinaus soll der nahe Fußgängertunnel, der die Lewishamstraße zwischen der Sybel- und der Waitzstraße unterquert, verfüllt werden. Diese Unterführung war bereits vor einigen Jahren wegen häufiger Vandalismusschäden geschlossen und vergittert worden. Seitdem hatten sich auch Tagesspiegel-Leser wiederholt über den nutzlosen „Betonklotz“ und „Schandfleck“ beschwert.

Konstanzer Straße wieder frei

Wie berichtet, hatte das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf die Sanierung der Konstanzer Straße schneller als ursprünglich geplant abgeschlossen, damit es während der Tunnelsperrung eine Alternativroute gibt. Die Konstanzer Straße verläuft teilweise parallel zur Brandenburgischen Straße, sie verbindet den Olivaer Platz am Ku'damm mit dem Hohenzollerndamm und den dortigen Auffahrten zur Stadtautobahn.

Weitere Informationen unter www.stadtentwicklung.berlin.de/bauen/strassenbau/tunnel-adenauerplatz/

 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben