Update

Bombenalarm in der City West : Gepäckstück war leer - Ku'damm wieder frei

Café Kranzler, Hotel Lindner, Morgenpost, Geschäfte in der Ladenpassage - alle mussten geräumt werden. Der Ku'damm war gesperrt. Grund war ein herrenloser Koffer.

von und Yasmin Polat
Was ist denn hier los? Sperrung in der City West.
Was ist denn hier los? Sperrung in der City West.Foto: Yasmin Polat

Aufregung in der City West: Weil ein Gepäckstück von der Größe eines Aktenkoffers keinem Besitzer zugeordnet werden konnte, war der Ku'damm am Dienstagabend ab der Joachimsthaler Straße in Richtung Uhlandstraße gesperrt. Davon betroffen waren auch Busse der BVG - genauer gesagt die Linien X10, M19, M29, 109 und 110. Sie wurden umgeleitet über den Olivaer Platz.

Um kurz nach 19 Uhr dann ein lauter Knall: Ein Roboter untersuchte den Koffer und öffnete ihn gewaltsam - die Polizei spricht nicht von Sprengung, weil kein Sprengstoff dabei zum Einsatz kam. Es stellte sich heraus, dass er leer war. Gegen 19.15 Uhr waren die Sperrungen aufgehoben, der Verkehr rollte wieder.

Dieser Roboter des Entschärfungsteams hat den Koffer geknackt.
Dieser Roboter des Entschärfungsteams hat den Koffer geknackt.Foto: Yasmin Polat

Der Notruf ging gegen 17.45 Uhr bei der Polizei ein. Der Koffer lag im Bereich des Cafés Kranzler auf der Rückseite des Hotels Lindner. In Rücksprache mit dem Landeskriminalamt begannen Beamte mit den Sperrungen. Das Café und das Hotel mussten geräumt werden, ebenso wie die Redaktion der Berliner Morgenpost und die Geschäfte in der dortigen Ladenpassage. Auch Sportler aus einem Fitnessstudio stehen in Trainingskleidung auf der Straße, ihre Handtücher um den Hals geschlungen.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben