Charlottenburg : Diskussion über Berlins Flüchtlingspolitik

In ihrer Charlottenburger Veranstaltungsreihe „Stadtgespräch“ lädt die Berliner Abgeordnete Katrin Lompscher (Linke) am 19. März zum Gespräch über den Umgang mit Flüchtlingen ein.

Die Veranstaltung unter dem Titel „Ankommen. Teilhaben. Bleiben. Neue Wege in der Flüchtlingspolitik, auch in Berlin!“ beginnt am Donnerstag, 19. März, um 18.30 Uhr in Katrin Lompschers „Stadtbüro“ an der Behaimstraße 17 nahe dem U-Bahnhof Richard-Wagner-Platz.

Mit dabei sind Felicitas Karimi vom Verein „Wilkommen im Westend“ sowie die Abgeordneten Elke Breitenbach und Hakan Tas, die zu den Autoren des Flüchtlingspolitischen Konzepts der Berliner Linksfraktion gehören.

In den aktuellen Auseinandersetzungen über Zuwanderung, Flüchtlingsunterbringung und Integration würden „neue Antworten und gesellschaftliche Bündnisse gebraucht“, heißt es in der Einladung. Außerdem soll über die Situation Charlottenburg-Wilmersdorf informiert und diskutiert werden.

Der Eintritt ist frei, es wird jedoch um Anmeldung unter der E-Mail-Adresse stadtbuero@katrin-lompscher.de gebeten. CD

Die frühere Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher ist Vize-Vorsitzende und Stadtentwicklungsexpertin der Berliner Linksfraktion.
Die frühere Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher ist Vize-Vorsitzende und Stadtentwicklungsexpertin der Berliner Linksfraktion.Foto: Martin Rulsch, Wikimedia Commons, CC-by-sa 4.0
Felicitas Karimi (vorne in der Mitte) vom Verein „ Willkommen im Westend“, hier beim Rundgang durch das neue Flüchtlingsheim Eschenallee kurz vor dessen Eröffnung.
Felicitas Karimi (vorne in der Mitte) vom Verein „ Willkommen im Westend“, hier beim Rundgang durch das neue Flüchtlingsheim...Foto: Cay Dobberke

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben