Charlottenburg : Institut français lädt zum Gespräch über die Meinungsfreiheit ein

Deutsche und französische Journalisten diskutieren am Mittwoch im Cinema Paris über die Meinungs- und Kunstfreiheit. Der Anlass sind die Terroranschläge in Paris.

Das Maison de France am Ku'damm, hier ein Bild aus dem vorigen Herbst.
Das Maison de France am Ku'damm, hier ein Bild aus dem vorigen Herbst.Foto: Cay Dobberke

Die deutschsprachige Veranstaltung des Institut français Berlin beginnt am Mittwoch, 14. Januar, um 18 Uhr unter dem Titel Pour la liberté d'expression Eine Diskussion zum Thema Meinungsfreiheitim Cinema Paris im Maison de France (Kurfürstendamm 211, Ecke Uhlandstraße).

Es diskutieren einige Journalisten, darunter Karolin Bofinger (Le Monde diplomatique), Reinhard Laska (ZDF) Lothar Müller (Süddeutsche Zeitung), Andreas Rüttenauer (taz), Elke Schmitter (Der Spiegel) und Pascal Thibaut (RFI). Moderatorin ist Véronique Barondeau vom Fernsehsender Arte. Der Eintritt ist frei. CD

Informationen unter www.institutfrancais.de/berlin.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben