Charlottenburg : „Kiezspaziergang“ mit dem Bürgermeister

Vom S-Bahnhof Charlottenburg bis zum Lietzensee führt der Charlottenburg-Wilmersdorfer Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) alle Interessierten am 8. August.

Die Vision. Ein gemeinnütziges Café, Kultur und soziale Nutzungen gehören zu den Ideen für das alte Parkwächterhaus.
Die Vision. Ein gemeinnütziges Café, Kultur und soziale Nutzungen gehören zu den Ideen für das alte Parkwächterhaus.Simulation: Verein Parkhaus Lietzensee

Der kostenfreie „Kiezspaziergang“ beginnt am Sonnabend, 8. August, um 14 Uhr an der Bahnbrücke neben dem S-Bahnhof Charlottenburg (Lewishamstraße / Ecke Stuttgarter Platz). Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Die Route führt durch den Margarete-und-Arthur-Eloesser-Park südlich der Bahntrasse und an der Kunsthalle Koidl vorbei zum Kracauerplatz sowie in die Friedbergstraße, wo auf Anregung einer Bürgerinitiative „Stolpersteine“ an einstige Bewohner erinnern, die in der Nazizeit ermordet worden waren.

Im Lietzenseepark geht es an den Kaskaden vorbei, die laut Naumann bald restauriert werden sollen, zur Evangelischen Kirche am Lietzensee und schließlich zum alten Parkwächterhaus. Wie berichtet, will eine Anwohner-Initiative das leer stehende Gebäude im Sommer 2016 als „ParkHaus am Lietzensee“ mit einem Café und Räumen für Kunst und Kultur neu eröffnen. CD

Informationen über alle bisherigen 163 „Kiezspaziergänge“ gibt es unter www.kiezspaziergaenge.de.

 

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben