Charlottenburg : Neue Gesprächsreihe im Käthe-Kollwitz-Museum

Das Käthe-Kollwitz-Museum in der Fasanenstraße feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen und 2017 den 150. Geburtstag der Namensgeberin. Dazu startet nun eine Gesprächsreihe.

Direktorin Iris Berndt im Käthe-Kollwitz-Museum (hier an einer alten Litografiepresse).
Direktorin Iris Berndt im Käthe-Kollwitz-Museum (hier an einer alten Litografiepresse).Foto: Cay Dobberke

Den ersten Diskussionsabend gibt es am Dienstag, 5. Juli, ab 18.30 Uhr im Kuppelsaal des Museums an der Fasanenstraße 24.

Über das Thema „Ästhetik des Hässlichen“ diskutieren Horst Bredekamp (Direktor des Instituts für Kunstgeschichte der Humboldt-Universität Berlin), Wolfgang Klein (Direktor em. des Max-Planck-Instituts für Psycholinguistik) und Christoph Markschies (Vizepräsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften). Die Moderation übernimmt Dieter Simon (Präsident em. der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften).

Der Eintritt ist frei, es wird aber um eine Anmeldung gebeten. E-Mail: info@kaethe-kollwitz.de, Telefon: (030) 882 52 10. Spenden seien willkommen, heißt es.

Weitere Gesprächsrunden unter dem Titel „Auf dem Weg zum 150. Geburtstag – Käthe Kollwitz heute“ folgen am 26. September und 21. November. Das gesamte Programm steht unter www.kaethe-kollwitz.de. CD

 

0 Kommentare

Neuester Kommentar