Charlottenburg : Neue Notunterkunft für Obdachlose

Im ehemaligen „Haus des Sports“ an der Arcostraße öffnet im Januar eine zusätzliche Notunterkunft für Obdachlose im Rahmen der Kältehilfe.

Die Einrichtung für Notübernachtungen steht vom 2. Januar bis Ende März täglich von 19 Uhr bis 8 Uhr morgens an der Arcostraße 11-19 zwischen der Spree und dem Rathaus Charlottenburg zur Verfügung (U-Bahnhof Richard-Wagner-Platz, Bus 101 und M 45). Der Platz reicht für bis zu 40 Frauen und Männer.

Betreiber ist der gemeinnützige Träger „Gebewo pro“. Während der Öffnungszeiten werde stets geschultes Betreuungspersonal zur Stelle sein, heißt es.

Die Notunterkunft wird kein Dauerstandort, das Land Berlin will das Grundstück mit dem ehemaligen Haus des Sports für eine Wohnbebauung verkaufen. Das hatte die Senatsverwaltung für Inneres und Sport bereits Anfang dieses Jahres angekündigt. Der Bolzplatz auf dem Gelände soll in eine Grünanlage verlagert werden.

Mit der Kältehilfe für Wohnungslose setzt der Bezirk nach Ansicht von Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) „stadtweit ein sichtbares Zeichen, dass neben der erforderlichen Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerberinnen und Asylbewerber auch dieser Personenkreis unserer Hilfe und Unterstützung bedarf“. CD

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben