Charlottenburg : Neue Standortgemeinschaften in Einkaufsstraßen geplant

Um die Gründung von „Immobilien- und Standortgemeinschaften“ in Geschäftsstraßen geht es am 7. Mai bei einem Wirtschaftstag der Grünen in Charlottenburg-Wilmersdorf.

Hier wird diskutiert. Veranstaltungsort ist das Rathaus Charlottenburg.
Hier wird diskutiert. Veranstaltungsort ist das Rathaus Charlottenburg.Foto: Cay Dobberke

Bei der Veranstaltung soll über die Chancen diskutiert werden, die das neue „Berliner Immobilien- und Standortgemeinschaftsgesetz (BIG)“ eröffnet.

Beginn ist am Donnerstag, 7. Mai, um 19 Uhr im Rathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100; der Eintritt ist frei.

 Unter der Moderation der Berliner Abgeordneten Nicole Ludwig (Sprecherin für Wirtschaft, Haushalt und Tourismus in der Grünen-Fraktion) diskutieren Tine Fuchs vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Jochen Brückmann (IHK Berlin), Dirk Germandi (Immobilienunternehmer und Vorstandsmitglied der AG City), Klaus Albat (Leiter der bezirklichen Wirtschaftsförderung) sowie der Vorsitzende des BVV-Wirtschaftsausschusses, Roland Prejawa (Grüne).

Das Gesetz ermöglicht die Gründung von Standortgemeinschaften in Geschäftsstraßen, in denen sich vor allem Immobilieneigentümer dazu verpflichten, für einen bestimmten Zeitraum eine Abgabe zur Aufwertung ihrer Umgebung zu zahlen. International ist dieses Modell als „Business Improvement District (BID)“ bekannt. CD

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben