Charlottenburg / Schöneberg : Wieder Hütchenspieler in der Tauentzienstraße

Das schöne Frühlingswetter lockt nicht nur viele Passanten in die Tauentzienstraße und an den Ku'damm. Hütchenspieler versuchen erneut, speziell Touristen übers Ohr zu hauen.

von
Hier gewinnen nur die Banden. Hütchenspieler am Donnerstag am Ku'damm, Ecke Joachimsthaler Straße.
Hier gewinnen nur die Banden. Hütchenspieler am Donnerstag am Ku'damm, Ecke Joachimsthaler Straße.Foto: Cay Dobberke

Es wirkt wie ein ewiges Katz-und-Maus-Spiel: Die Zahl der Hütchenspieler in der City West schwankte in den vorigen Jahren stark, nicht zuletzt als Folge von Polizeieinsätzen.

Nachdem es 2014 recht ruhig schien, sind nun wieder zwei osteuropäische Banden zu sehen, die möglicherweise zusammengehören.

Für ihr Glücksspiel, bei dem Teilnehmer mit Tricks getäuscht werden und deshalb nichts gewinnen können, werben die Täter in der Regel auf der Südseite der Tauentzienstraße: nahe dem KaDeWe, vor Peek & Cloppenburg, an der Bushaltestelle gegenüber dem Europa-Center und an der Ecke Rankestraße.

Am Kurfürstendamm war der Gehweg vor C&A an der Ecke Joachimsthaler Straße lange eine Baustelle, weil die BVG den Eingang zum U-Bahnhof Kurfürstendamm modernisierte und einen Aufzug einbaute. Jetzt sind die Absperrungen weg, und der freie Platz dient prompt wieder den Betrügern.

Zivilpolizisten der „Ermittlungsgruppe Hütchenspiel“ der Direktion 2 sind ständig im Einsatz, doch die Täter werden oft von Komplizen gewarnt, die den kleinen Kreis der Fahnder kennen.

Vor Peek & Cloppenburg versucht eine Gruppe Hütchenspieler, einen Touristen zum Mitmachen zu animieren.
Vor Peek & Cloppenburg versucht eine Gruppe Hütchenspieler, einen Touristen zum Mitmachen zu animieren.Foto: Cay Dobberke

Berliner fallen nur noch selten aufs Hütchenspiel hinein. Auch das Infomobil der Polizei auf dem Breitscheidplatz warnt regelmäßig davor. Nach wie vor gibt es aber viele ahnungslose Touristen aus aller Welt.

Manchmal, aber längst nicht immer wurden gefasste Täter wegen Betrugs verurteilt. Oft kann die Polizei nur einen vorübergehenden Platzverweis aussprechen. Laut einem Ermittler tauchen vertriebene Banden häufig noch am selben Tag in der östlichen Innenstadt auf.

Voraussichtlich im Juni kann der Tagesspiegel die Polizisten beim Einsatz begleiten. Anschließend berichten wir an dieser Stelle ausführlich über den Kampf gegen das Hütchenspiel.

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben