Charlottenburg : Seniorenclub soll interkulturell werden

Im Seniorenclub an der Nehringstraße 8 plant der Verein Divan ein Interkulturelles Zentrum. Was das für die bisherigen Angebote bedeutet, ist umstritten und wird am Montag ab 17 Uhr dort diskutiert.

Seit dem Spätsommer 2011 gibt es den bezirkseigenen Seniorenclub an der Nehringstraße 8 in Charlottenburg. Nun will der Verein Divan, zu dessen Gründern die Berliner SPD-Abgeordnete Ülker Radziwill gehört, daraus ein Interkulturelles Zentrum machen. Die Seniorenarbeit soll weitergehen, doch Unterstützer des Clubs sind besorgt, zwei davon wandten sich auch an den Tagesspiegel.

Am Montag, 1. Juni, von 17 bis 19 Uhr findet im Haus nun ein Informations- und Gesprächsabend mit dem Charlottenburg-Wilmersdorfer Sozialstadtrat und Vize-Bürgermeister Carsten Engelmann (CDU) statt. Wie es scheint, wird er einige kritische Fragen beantworten müssen.

Trotz seines Ziels des guten interkulturellen Zusammenlebens sehen manche im Bezirk den Verein Divan misstrauisch, darunter das Nachbarschaftshaus Lietzensee, denn es verliert einen Zuschuss von 80 000 Euro, der in gleicher Höhe dem neuen Zentrum gewährt werden soll. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar