Charlottenburg : Sommerfest im Bröhan-Museum

Am 21. Juli lädt das Bröhan-Museum gemeinsam mit dem Rathgen-Forschungslabor und der Gipsformerei der Staatlichen Museen zum Sommerfest ein.

Das Bröhan-Museum an der Charlottenburger Schlossstraße.
Das Bröhan-Museum an der Charlottenburger Schlossstraße.Foto: Cay Dobberke

Zum zweiten Mal feiern das Bröhan-Museum (das Landesmuseum für Jugendstil, Art déco und Funktionalismus) und das Rathgen-Forschungslabor der Staatlichen Museen zu Berlin (SMB) ein Sommerfest, an dem sich diesmal auch die SMB-Gipsformerei beteiligt. Bei freiem Eintritt sind Interessierte am Donnerstag, 21. Juli, von 17.30 bis 22 Uhr an der Schlossstraße 1a willkommen.

Das Museum bietet Führungen durch seine Ausstellungen „Deutschland gegen Frankreich. Der Kampf um den Stil 1900-1930“, „Colori di Murano. Moderne Glaskunst aus Italien“, „All that Jazz – Plakatkunst von Niklaus Troxler“ und „The Beetles“ an.

In der Jazz-Ausstellung gibt es auch ein Konzert. Für Kinder hat Museumspädagogin Stefanie Köhler den Workshop „Kunstwerke aus Glas“ entwickelt Die Kinder schauen sich die Ausstellung „Colori die Murano“ an und entwickeln dann ihren eigenen kleinen „Glastraum“.

Das Rathgen-Forschungslabor ist das zentrale Analyse- und Forschungslabor der SMB und kündigt einen Blick hinter die Kulissen an. Wie es heißt, „erlaubt eine Fotoausstellung jüngst aufgetauchter historischer Aufnahmen einen Einblick in den Arbeitsalltag der 1930er Jahre, einer Phase des Instituts, über die heute sehr wenig bekannt ist“.

Thomas Schelper von der SMB-Gipsformerei stellt in einem Vortrag die Entstehungsgeschichte der neuesten Nofretete-Replik vor. CD

Einzelheiten zum Programm unter www.broehan-museum.de.

Video
Neues Mauermuseum setzt auf Emotionen
Neues Mauermuseum setzt auf Emotionen

0 Kommentare

Neuester Kommentar