Charlottenburg : Spenden für Kältehilfe und Flüchtlinge

Die AG City hilft mit Einnahmen aus einem Glühweinverkauf dem DRK-Kältebus, von der Modekette C&A gibt es Geld für Flüchtlingskinder.

Der diesjährige karitative Glühweinverkauf der Arbeitsgemeinschaft City auf dem Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche hat 4000 Euro für den „Wärmebus“ des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Berlin eingebracht. Zunächst kamen 1930 Euro zusammen, als Vereinsmitglieder insgesamt 150 Liter Glühwein, 50 Liter Punsch und 50 Liter heiße Schokolade ausschenkten. Die AG City rundete den Betrag dann auf 2000 Euro auf, und die Berliner Sparkasse verdoppelte die Summe.

Mit dem „Wärmebus“ helfen ehrenamtliche DRK-Mitarbeiter den Obdachlosen in den Wintermonaten.

Für die Flüchtlingshilfe erhält das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf außerdem 25.000 Euro von der Modekette C&A und deren „C&A Foundation“, der Scheck wird am 23. Dezember in der Filiale am Kurfürstendamm übergeben.

Laut Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann (SPD) soll damit „ein zusätzliches alters- und kindgerechtes Betreuungsangebot in Flüchtlingsunterkünften für Kinder und Jugendliche in Form einer Mobilen Spielebox geschaffen werden, die ortsungebunden und flexibel einsetzbar ist“ und Kinder zu spielerischen Aktivitäten ermuntere. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar