Charlottenburg : Veranstaltungen zum Jahrestag der Kriegsendes

Vom 8. bis 10. Mai läuft auf dem Breitscheidplatz ein „Gedenk- und Friedensfest zum 70. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus“. Außerdem gibt es zwei Veranstaltungen im Rathaus Charlottenburg.

Frühling auf dem Breitscheidplatz. Am Freitag beginnt dort ein dreitägiges Friedensfest.
Frühling auf dem Breitscheidplatz. Am Freitag beginnt dort ein dreitägiges Friedensfest.Foto: Cay Dobberke

Beim Friedensfest an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche auf dem Breitscheidplatz erinnern sich Zeitzeugen an das Kriegsende in Deutschland im Mai 1945, außerdem gibt es Musik, Workshops und Ausstellungen (Fr. und Sa. von 13 bis 22 Uhr, So. von 14 bis 21 Uhr). Veranstalter ist der Förderverein Friedensfestival Berlin, der auf seiner Webseite die Einzelheiten des Programms nennt.

Bereits am Donnerstag um 18 Uhr beginnt im Festsaal des Rathauses Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100, eine öffentliche „Danksagung an die polnischen Befreierinnen und Befreier von Charlottenburg“, zu der ein Zeitzeugengespräch mit vier Mitgliedern der 1. Polnischen Armee gehört. Dazu lädt die bezirkliche SPD-Fraktion ein, unterstützt vom AStA der TU Berlin und der Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN-BdA).

An gleicher Stelle im Rathaus folgt am Freitag ab 16 Uhr eine Veranstaltung der Volkshochschule City West und der Landeszentrale für politische Bildung Berlin: Unter dem Titel „70. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus  – Wahrnehmen und Erinnern – die Bedeutung der Bilder“ spricht der Historiker Ulrich Prehn (Humboldt-Universität Berlin) über die „Macht der Bilder“.

In einer anschließenden Diskussion geht es darum, „welche Bildsprache die Aufnahmen aus der NS-Zeit haben und wie Bilder in der Nachkriegszeit und von heute mit uns kommunizieren“. Podiumsgäste sind Historiker Prehn, Elke Gryglewski (Haus der Wannsee-Konferenz) und Miriam Menzel (Kooperative Berlin), es moderiert Shelly Kupferberg vom rbb-Kulturradio.

Auch hier ist der Eintritt frei, wegen des begrenzten Platzes wird aber eine Anmeldung unter Nennung der Kursnummer CW1.01.101 empfohlen. E-Mail: vhs@charlottenburg-wilmersdorf.de, Telefon: 9029 28 873. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben