„Classic Days“ in Berlin-Charlottenburg : 2000 Oldtimer rollen über den Ku’damm

Schöne und schnelle alte Autos kann man am ersten Juni-Wochenende bei den „Classic Days Berlin“ auf dem Kurfürstendamm bestaunen.

von
Alte Liebe rostet nicht. So sah es 2015 bei den „Classic Days“ auf dem Ku’damm aus.
Alte Liebe rostet nicht. So sah es 2015 bei den „Classic Days“ auf dem Ku’damm aus.Foto: promo

Tausende Autos auf dem Kurfürstendamm und doch kein Stau – das gibt es nur bei den „Classic Days Berlin“. Zum vierten Mal finden die am nächsten Wochenende (4. und 5. Juni)statt. Mehr als 2000 Oldtimer sollen über den Boulevard rollen oder zum Betrachten ausgestellt werden.

Künftig gibt es das Festival in jedem Jahr

Die „Classic Days“ sind offensichtlich sehr erfolgreich. Das zeigt sich auch daran, dass sie ab jetzt jährlich stattfinden statt nur alle zwei Jahre. Darauf haben sich der Organisator Frank Peppel und die AG City, die Mitveranstalter ist, mit dem Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf geeinigt. „Herr Peppel hat uns mit seiner Begeisterung angesteckt“, sagte Baustadtrat Marc Schulte (SPD) am Freitag bei einer Präsentation. Es seien auch noch nie Beschwerden über das Festival eingegangen, hieß es. Ursprünglich war dieses im Jahr 2011 im Rahmen der Feiern zum 125. Ku'damm-Jubiläum entstanden, gleichzeitig wurde damals der 125. Geburtstag des Automobils gewürdigt.

Kulinarisches Begleitprogramm mit Cocktailbars

Als ungewöhnlich groß gilt der Frauenanteil unter den Besuchern. Üblicherweise begeistern sich vor allem Männer für alte Wagen. Aber bei den „Classic Days“ gibt es noch mehr: An Ständen und in Lounges werden Cocktails, Wein, Champagner, Kaviar, Crêpes oder Flammkuchen serviert. Autohersteller zeigen alte und neue Modelle. Auf drei Bühnen wollen Moderatoren über vorbeifahrende Oldtimer sprechen. An der Ecke Uhlandstraße ist am 4. Juni gegen 15 Uhr ein Videogespräch mit der Oldtimer-Weltreisenden Heidi Hetzer geplant, die zurzeit in Chile ist.

Teilsperrrung des Ku'damms ab 3. Juni

Die Festmeile reicht von der Joachimsthaler Straße bis zum Olivaer Platz. Dort wird der Ku’damm ab Freitag, 3. Juni, bis Montag um 4 Uhr für den normalen Verkehr gesperrt. Zur Festeröffnung mit Autokorso am 4. Juni um 11 Uhr wird Bau- und Verkehrssenator Andreas Geisel (SPD) erwartet. Danach geht es bis 23 Uhr weiter und am Sonntag von 10 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Das ganze Programm gibt’s auf: www.die-classic-days-berlin.de. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar