Update

Fasanenstraße : Rotlichtbar wird zum Modeladen

Die „Dorett-Tanz-Bar“ im Wilmersdorfer Teil der Fasanenstraße hat eine lange Geschichte. Doch mit dem Table Dance ist es vorbei: Der Altbau wird umgestaltet.

Im Wandel. An der Fasanenstraße 74 entsteht ein Modeladen. Das Hotel im Haus wurde zu Büroräumen umgebaut. Foto: Cay Dobberke
Im Wandel. An der Fasanenstraße 74 entsteht ein Modeladen. Das Hotel im Haus wurde zu Büroräumen umgebaut.Foto: Cay Dobberke

Von westdeutschen Politikern, die „grobschlächtig“ mit Animiermädchen im Nachtclub an der Fasanenstraße 74 umgingen, berichtete bereits 1958 die damalige DDR-Zeitung „Neues Deutschland“. 50 Jahre später soll ein Düsseldorfer Bankvorstand dort 1250 Euro auf Firmenkosten verjubelt haben.

Lange Zeit war der Name der „Dorett-Tanz-Bar“ auch Männern bekannt, die abends über den Ku'damm liefen. Sie wurden von meist recht schmierigen Werbern an der Kreuzung mit Sprüchen wie: „Na, junger Mann, noch Lust auf etwas Spaß?“ eingeladen.

Eher unerotisch: Die Baustelle in der früheren „Dorett-Tanz-Bar“. Foto: Cay Dobberke
Eher unerotisch: Die Baustelle in der früheren „Dorett-Tanz-Bar“.Foto: Cay Dobberke
Nachmieter. Im Oktober zieht die US-Modekette Woolrich ein. Foto: Cay Dobberke
Nachmieter. Im Oktober zieht die US-Modekette Woolrich ein.Foto: Cay Dobberke

Jetzt ist das Haus neben dem Tommy-Hilfiger-Laden im früheren Kino Astor eine Baustelle. Im Oktober eröffnet die US-Modemarke Woolrich darin ihre erste Berliner Filiale, wie seit Juli ein Plakat zeigt. Das 1830 gegründete Unternehmen verkauft heute neben Wollwaren unter anderem Outdoor-Bekleidung.

Büros statt Betten im „Hotel Atlanta“

Geschlossen ist auch das kleine Hotel Atlanta darüber. Es war eine der billigsten Unterkünfte am Rande des Ku'damms, erhielt von Reisenden in Online-Portalen wie TripAdvisor aber sehr gemischte und oft negative Bewertungen. Niemand trauert dem Hotel so nach wie dem traditionsreichen Hotel Bogota in der Schlüterstraße, das 2013 wegen Mietschulden ausziehen musste und ebenfalls zum Geschäftshaus umgebaut wird.

Die Hotelräume in der Fasanenstraße sind bereits von Büromietern übernommen worden. Außerdem gibt es Wohnungen in dem fünfstöckigen Haus, das 1870 bis 1899 entstanden war. CD

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben