Grünpflege in der City West : Stefan Evers (CDU) befragt Bürger zu Wilmersdorfer Plätzen

Wie beurteilen Anwohner die öffentlichen Plätze und Parks in Wilmersdorf – und welche Verbesserungen werden gewünscht? Das will der CDU-Abgeordnete Stefan Evers mit einer Umfrage herausfinden.

Klein, aber fein: der Ludwigkirchplatz in Wilmersdorf.
Klein, aber fein: der Ludwigkirchplatz in Wilmersdorf.Foto: Cay Dobberke

20 000 Wilmersdorfer Haushalte bekommen in diesen Tagen Post vom Vize-Fraktionschef und stadtentwicklungspolitischen Sprecher der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus, Stefan Evers, der im Ortsteil seinen Wahlkreis hat. Die Briefe enthalten einen Fragebogen zu „Plätzen und Grünanlagen in Wilmersdorf“.

Bis Ende August können Interessierte auch unter www.stefan-evers.de/sommerumfrage mitmachen. Die Teilnahme ist grundsätzlich anonym, aber wer will, kann sich auch namentlich beschweren.

Stefan Evers
Stefan EversFoto: promo

Evers möchte sich ein „möglichst differenziertes Bild darüber verschaffen“, wie die Bürger die Aufenthaltsqualität und den Erholungswert ihrer Kieze bewerten, er will „Anregungen aufnehmen und auch einen Eindruck davon bekommen, wie stark das bürgerschaftliche Engagement bzw. die Bereitschaft dazu bei diesem Thema ausgeprägt ist“.

Erfragt werden die Meinungen zu zehn Plätzen und Parks – vom Olivaer Platz, über dessen Neugestaltung seit Jahren gestritten wird, bis zum Volkspark Wilmersdorf oder dem als Thailänder-Treffpunkt bekannten Preußenpark am Fehrbelliner Platz, über den wegen des eigentlich unzulässigen Verkaufs asiatischer Speisen fast jedes Jahr in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) diskutiert wird.

Am Olivaer Platz soll die Grünanlage umgestaltet werden. An einem „Runden Tisch“ wurde soeben als Kompromiss vereinbart, 60 der 123 Stellplätze (nicht im Bild) zu erhalten.
Am Olivaer Platz soll die Grünanlage umgestaltet werden. An einem „Runden Tisch“ wurde soeben als Kompromiss vereinbart, 60 der...Foto: Cay Dobberke
Als Thailänder-Treff steht der Preußenpark sogar in Reiseführern über Berlin. Dass auch Speisen verkauft werden, freut viele hungrige Besucher; andere ärgert der unerlaubte Handel.
Als Thailänder-Treff steht der Preußenpark sogar in Reiseführern über Berlin. Dass auch Speisen verkauft werden, freut viele...Foto: Cay Dobberke

Außerdem geht es in der Umfrage um ehrenamtliche Grünpflege sowie Evers' Vorstoß im Abgeordnetenhaus, wonach die Berliner Stadtreinigung (BSR) verstärkt für die Grünpflege in öffentlichen Parks zum Einsatz kommen sollte.

Wegen des großen Aufwands beim Fragebogenversand beschränke er sich auf seinen Wahlkreis, sagt Evers.

Wann kommt das Café am Lehniner Platz?

Umstrittene Charlottenburger Plätze wie der Lehniner Platz gegenüber der Schaubühne am Ku'damm kommen deshalb nicht vor. Am Lehniner Platz vermissen Bürger, wie berichtet, insbesondere einen Ersatz für den früheren Imbisskiosk. Das angekündigte Café gibt es noch immer nicht. Immerhin besteht nun Hoffnung: Nach Tagesspiegel-Informationen erwägt die BVG-Tochterfirma Urbanis, ein Café zu bauen und zu verpachten.

Beschlossen sei aber noch nichts, teilten die Berliner Verkehrsbetriebe auf Nachfrage mit. In diesem Sommer wird es also wohl noch keinen Ausschank geben. CD

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben