Halensee : Bürgerversammlung zu Bauprojekten Cicerostraße und Hochmeisterplatz

Zu den Bauvorhaben an der Cicerostraße und am benachbarten Hochmeisterplatz gibt es am 5. Juli eine Veranstaltung für Anwohner.

von
Die ehemaligen „Tennisplätze am Ku’damm“ an der Cicerostraße.
Die ehemaligen „Tennisplätze am Ku’damm“ an der Cicerostraße.Foto: Cay Dobberke

Auf Wunsch der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Charlottenburg-Wilmersdorf lädt Baustadtrat Marc Schulte (SPD) für Dienstag, 5. Juli, ab 18 Uhr zu einer Einwohnerversammlung in die Hochmeisterkirche an der Westfälischen Straße 70a ein.

Es geht zum einen um die umstrittenen Pläne eines Investors, 70 Wohnungen auf der einstigen Tennisanlage zwischen Wohnhäusern an der Cicerostraße und der Schaubühne am Lehniner Platz zu bauen. Die BVV hat mittlerweile gegen das Projekt gestimmt, weil die alten Tennisplätze zum denkmalgeschützten „WOGA-Komplex“ des Architekten Erich Mendelsohn gehören.

Das zweite Thema sind Pläne einer anderen Immobilienfirma für 100 Wohnungen an der Stelle des ehemaligen Post- und Telekomgebäudes auf dem Hochmeisterplatz. Auch daran gab es Kritik. Bezirksverordnete ärgern sich darüber, dass sie im vorigen Jahr vom Abrissbeginn überrascht worden seien und ein eventueller Denkmalschutz für den Altbau nicht mehr geprüft werden konnte. Anwohner beklagen, der Abriss sei anscheinend unterbrochen worden; nun verunziere eine Ruine den Platz.

Laut Stadtrat Schulte werden bei der Versammlung „insbesondere die Aspekte Denkmalschutz, Umweltschutz, Verkehr und Infrastruktur dargestellt“. Die Eigentümer beider Immobilien hätten ihre Teilnahme angekündigt.

Das frühere Postgebäude auf dem Hochmeisterplatz.
Das frühere Postgebäude auf dem Hochmeisterplatz.Foto: Cay Dobberke

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben