Ideen für Charlottenburger Baudenkmal : Planungswerkstatt für die Kant-Garagen

Die „Initiative zur Rettung der Kant-Garagen“ lädt am 6. Februar zu ihrer zweiten Planungswerkstatt für das Baudenkmal in der Kantstraße ein.

Marodes Baudenkmal. Für die 1930 eröffnete Hochgarage in der Kantstraße sind neue Nutzungen angedacht.
Marodes Baudenkmal. Für die 1930 eröffnete Hochgarage in der Kantstraße sind neue Nutzungen angedacht.Foto: Cay Dobberke

Einen Abriss der denkmalgeschützten Hochgarage hat das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf dem Eigentümer verweigert.

Unklar ist allerdings noch immer, wie es mit dem 85 Jahre alten Gebäude in der Kantstraße weitergeht.

Am Freitag, 6. Februar, von 16 bis 20 Uhr findet die zweite Planungswerkstatt der „Initiative zur Rettung der Kant-Garagen“ statt. Veranstaltungsort ist das Internationale Begegnungszentrum der Wissenschaft (IBZ), Wiesbadener Straße 18 (4. OG) nahe dem U-Bahnhof Rüdesheimer Platz. Anmeldung per E-Mail: info@ibz-berlin.de.

Man will Ansätze aus dem ersten Werkstattgespräch im Dezember vertiefen, außerdem sind Experten aus den Bereichen Bauphysik, E-Mobility und Ateliernutzung eingeladen. Auch Gewerbetreibende aus der Umgebung wurden um Stellungnahmen gebeten.

Ausgerechnet der Eigentümer Christian Pepper äußert sich aber weiterhin nicht und bleibt Veranstaltungen fern. CD

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben